Leserbrief

David gegen (UNO- «Klimalehre»-) Goliath

Urs Kindle,Binzastrasse 51, Mauren | 20. Juni 2017

Klimawandel

Als Reaktion auf meine Zeilen veröffentlichte Hans Frommelt am Montag einen weiteren Leserbrief. Darin ermuntert er unsere Medien, die Veröffentlichung von «Weltverschwörungstheorien bezüglich Klimawandel» einzuschränken. Hingegen sollen die Medien (bei uns und weltweit) wohl weiter uneingeschränkt die «Klimalüge»-Propaganda betreiben dürfen … Genauso intolerant funktioniert die Diktatur von links.
Bezüglich «Verschwörungstheorien»: Wahrscheinlich ist sich Frommelt nicht bewusst, dass mächtigste Manipulatoren (via Medien und via Politik) seit Jahren folgendermassen vorgehen, um unerwünschte Wahrheiten als unwahr darzustellen: Sie drücken der Wahrheit spöttisch den Stempel «Verschwörungstheorie» auf. Und hoffen dabei, dass aufgrund dieses verunglimpfenden Etiketts die Masse die Wahrheit (d. h. die tatsächliche Verschwörung) nicht erkennt. (Das heisst selbstverständlich nicht, dass jede Verschwörungstheorie wahr ist.)
Die Wahrheit erkennt man unter anderem daran, dass sie massiv und unfair bekämpft wird. So wurde etwa der rechtschaffene Klimaskeptiker Lord Christopher Monckton im Jahr 2009 in Kopenhagen zusammengeschlagen; er befindet sich übrigens in einer sehr bescheidenen finanziellen Lage. Als Gegensatz: Al Gore, wichtige Marionette der offiziellen (UNO-)«Klimalehre», gönnte sich den Luxus, sich in der kalifornischen Nobelstadt namens Montecito eine Villa für 9 Millionen zu kaufen, und zwar als sein viertes Haus! Na, welcher der beiden Männer sagt die Wahrheit bezüglich der Klimasache? Erstaunlich, dass die Masse die allermächtigste «Klimalügen-Heuchelei» nicht erkennen will.
Vertreter der «Klimalüge» behaupten, der Mensch habe (unter anderem via CO2) einen massgeblichen Einfluss auf die Klimaveränderung. Für wie dumm hält man uns eigentlich?!
Viele Menschen denken fälschlicherweise, es handle sich beim CO2 (Kohlenstoffdioxid) um ein übles, ja gefährliches Gas. Warum? Weil sie Opfer der Anti-CO2-Propaganda geworden sind. Nachfolgend einige Tatsachen bezüglich CO2:
a) CO2 ist geruchlos, unsichtbar, nicht giftig. b) CO2 wird bewusst in zahlreiche Getränke (Mineralwasser, «gashaltige» Softdrinks) gepresst, um diese erfrischender zu machen; auch hierbei ist es in keiner Weise gesundheitsschädlich. c) Das von Menschen produzierte CO2 in der Luft beträgt nur winzige 0,0019 Prozent. d) CO2 wird von den grünen Pflanzen unbedingt benötigt, um (den für uns Menschen lebensnotwendigen!) Sauerstoff (O2) herzustellen. Das CO2 ist also wichtig – und kein Monstrum.

Urs Kindle,
Binzastrasse 51, Mauren

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung