Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Entfernung des Wegweisers zum Camping, Restaurant und Hotel Säga

Reinold Ospelt, Landstrasse 49, Vaduz | 19. Juni 2017

«Schikaniererei»

Vor ein paar Wochen habe ich ein Schreiben der Wirtschaftskammer bekommen mit der Bitte, der Wirtschaftskammer beizutreten. Ich bin schon vor Jahren ausgetreten, weil ich jedes Jahr über 3000 Franken Beitrag zahlen musste, aber im täglichen Berufsleben das Gefühl hatte, von dieser Vereinigung im Stich gelassen zu werden. Ich bin überzeugt, dass im Falle des entfernten Wegweisers bei der Säga die Wirtschaftskammer sich die Sache nicht zu Herzen genommen hat und niemand bei der zuständigen Amtsstelle interveniert hat. Man hat Engelbert Schurte mit seinem Problem einfach allein gelassen. Aber da es im Schreiben an mich so schön heisst, was für «ein bedeutender Partner für das Gewerbe» die Wirtschaftskammer ist, kann sie nun beweisen, ob sie für den Werkplatz Liechtenstein von Nutzen ist. Falls es euch beiden, Rainer Ritter und Mario Zandanell gelingt, dafür zu sorgen, dass der Wegweiser wieder montiert wird, so werde ich der Wirtschaftskammer beitreten, wenn nicht, so könnt ihr meine Mitgliedschaft mit schwarzer Kreide in den Kamin schreiben. Da werden jedes Jahr von unseren Politikern für sogenannte Start-ups Tausende von Franken an Unterstützung ausgeschüttet und im Gegenzug werden dem Engelbert Schurte nur Prügel zwischen die Beine geworfen. Da hat er in der Säga hinten einen Campingplatz, ein Restaurant und ein Hotel; trotzdem muss der Wegweiser weg, die Amtsstelle kümmert das überhaupt nicht. Soll er doch konkurs gehen. Ich möchte von der Regierung endlich wissen, wie lange wir Liechtensteiner Kleinunternehmer und Gewerbler von der Amtsstelle, welche zuständig für die Signalisation ist, noch schikaniert werden. Wann steht endlich einer von der Regierung hin und sagt: Genug ist genug; fertig jetzt mit der sinnlosen Schikaniererei. Aber dafür brauchts halt eine Portion Courage; da fällt es leichter, publikumswirksam auf dem ­Schaaner Fussballplatz einen Bob anzuschieben.

Reinold Ospelt,
Landstrasse 49, Vaduz

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung