Leserbrief

Adventliche Weisheit

Sr. Alma Pia, ASC, Kloster St. Elisabeth | 12. Dezember 2015

Vor Jahren hatte Abtprimas N. Wolf einen viel beachteten Vortrag in Liechtenstein gehalten. Vor Kurzem las ich sein heiteres und zugleich tiefgründiges Rororo-Büchlein «Gott segne Sie» – eine kostbare Quelle von Lebensweisheit. Die Ursache der Wirtschafts- und Klimakrise sieht der weltkundige Abt in der «Unersättlichkeit» der Menschen. Die alte Volksweisheit sagte es im Reim: Je mehr er hat, je mehr er will; nie schweigen seine Wünsche still. Abtprimas weiss auch: Der Mensch besitzt zwar Vernunft, aber er handelt oft unvernünftig.
Die Werbung kennt des Menschen Unersättlichkeit: Die Kinder dieser Welt sind klüger – nicht weiser! – als die Kinder des Lichtes (Lk 16,8). Das bunte Angebot im Schaufenster, in den Regalen, im Internet sind echte Verführer besonders im Advent.
Sind Sie auch schon vom Einkauf heimgekommen mit Dingen, die Sie nicht brauchen? Folge: Die Abfallberge wachsen und die Reserven der Mutter Erde schrumpfen. Umdenken in Wort und Tat drängt. Wem das Geld wichtiger ist als die Menschen, das Wirtschaftswachstum wichtiger als die Nachhaltigkeit, steuert unsere Erde in den Untergang. Ungerechtigkeit, Hunger, Ausbeutung der Armen zwingen zur Gewalt oder Flucht. Proteste gegen WWF und ähnliche Treffen der «Grossen» sind verständlich ... Ban Ki-moon fragt besorgt: «Warum ist es einfacher, Geld zur Zerstörung des Menschen und des Planeten zu finden als zu deren Schutz?»
Haben die «Grossen» in Paris den Mut gehabt, sich für Leben aller zu entscheiden? Beten wir für sie und für uns alle um das Licht des Heiligen Geistes, die Geburt Jesu im Stall als Einladung zum Umdenken zu verstehen und entsprechend zu handeln!

Sr. Alma Pia, ASC, Kloster St. Elisabeth

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung