Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

KVG: Mittelstand und Familien vergessen

Christl Gstöhl, «fL21» Rofenbergstrasse 42, Eschen | 7. Dezember 2015

Ein Ehepaar, das zusammen monatlich über Fr. 4400.— netto verdient, bekommt vom Staat bereits keine Prämienverbilligung mehr. Wo ist hier die angekündigte Entlastung des Mittelstands und der Familien durch das neue KVG? Ich kann sie nicht erkennen. Im Gegenteil: Mit einer 75 % Erhöhung der Selbstkosten erfolgt eine zusätzliche Belastung. Darum ein klares NEIN zum neuen KVG, weil der Mittelstand, die Familien und Senioren in den letzten Jahren immer wieder zur Kasse gebeten wurden. Mit der AHV-Revision geht es im gleichen Stil weiter.

Christl Gstöhl, «fL21»
Rofenbergstrasse 42, Eschen

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung