Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Besteuerung von Grundeigentum in Liechtenstein

Pepi Schädler,Grosssteg 105, Triesenberg | 23. November 2015

Steuerfiasko

Grundeigentum = Landwirtschaftsland, Bauland, Gebäude, etc.
Der Katasterwert (Steuerschätzwert) wurde bereits vor ca. 50 Jahren (Steuergesetz 1961) festgelegt. Damals war Liechtenstein noch ein Bauernstaat. Die Steuerschätzwerte wurden seither nie angepasst, d. h. Grundeigentümer werden seither bevorzugt behandelt. Dies widerspricht dem Gleichbehandlungsprinzip und dem Prinzip der Besteuerung nach der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit gemäss unserer Verfassung.
Die Katasterwerte werden nicht öffentlich bekannt gegeben. Je nach Gemeinde füllt der Steuersachbearbeiter die Steuererklärung Ziffer 1, Code 700 selbst aus, ohne dem Steuerpflichtigen eine Kopie des Katasterauszuges zuzustellen. Der Steuerpflichtige kann die Katasterdaten nicht kontrollieren. Leider wird dies von vielen Steuerpflichtigen akzeptiert.
Die Steuerbehörden sollten sich u. a. folgende Fragen stellen:
1) bei wie viel Steuerpflichtigen sind die Schulden (Hypotheken) Code 820 höher als das Grundeigentum Code 700?
2) bei wie viel Steuerpflichtigen sind die Schulden (Hypotheken) Code 820 höher als das Grundeigentum Code 700 und dem Total der Vermögenswerte Code 800?
Meine Meinung dazu: Fälle wie 1) und 2) dürfte es eigentlich nicht geben. Ich verweise zusätzlich auf die Steuerstatistik 2014 des Amtes für Statistik, Seite 22 ff.
Fazit: Unser Steuergesetz bevorteilt vor allem Grundeigentümer gegenüber z. B. Mietern, welche kein Grundeigentum besitzen und ihr Geldvermögen mit 4 Prozent Sollertragssteuer versteuern müssen.
Wir benötigen eine Totalreform des Steuergesetzes, d. h. die Allgemeine Einkommenssteuer mit ergänzender Vermögenssteuer, wie alle unsere Nachbarländer. Für die Steuerreform müssen wir unbedingt externe Steuerexperten und Schätzungsfachleute beiziehen. Der Kanton Schwyz hat vor wenigen Jahren alle Liegenschaften neu schätzen müssen. Dies aufgrund eines Bundesgerichtsurteiles. Auf der Webseite des Kantons Schwyz (www.sz.ch) befinden sich sehr gute Informationen zum Thema Steuern und vor allem auch zum Thema steuerliche Bewertung von Liegenschaften.


Pepi Schädler,
Grosssteg 105, Triesenberg

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung