Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Eine kleine Anekdote

Erne Jakob,Schliessa 5, Triesen | 23. November 2015

DLZ Sonne Triesen

Kleiner Gedanke von uns Steuerzahlern. Was kosten uns diese Gutachten, die vom Landgericht an die Gemeine und dem Land aufgelegt werden.
Zwei Jahre Streit um ein Bauvorhaben, das die Gemeinde Triesen und die Regierung genehmigt haben. Da muss man sich Gedanken machen, was in diesen zwei Jahren an Steuern und AHV dem Land und der Gemeinde Triesen entgingen. Bauvorhaben von ca. 20 Millionen Franken MwSt. 8 Prozent ca. 1,6 Millionen Franken, 80 Arbeitsplätze, Lohnsumme in zwei Jahren ca. 8 Millionen. Ausfall von AHV-IV-FAK-Beiträge von einer Lohnsumme von 8 Millionen Franken. Steuerausfall von einer Lohnsumme von 8 Millionen Franken Land und Gemeinde, Gutachten von der Gemeinde Triesen, Gerichtskosten an das Land (diese Zahlen würden uns interisieren). Ich frage mich, kann man diese Zahlen als Triesner Bürger verantworten.

Aus unserer Kinderzeit an einem Sonntag nach dem Kirchenamt.
Da kamen manche Männer auf ein Glas Most (oder mehrere) da wurde politisiert und über Gott und die Welt verhandelt. Wir Goofa sassen am Tisch und hörten gespannt zu.
Manche Gespräche blieben bis heute in Erinnerung, wenn man solche Ablehnungen zum DLZ Sonne hat. Zum Beispiel als Bauernsohn mussten wir je nach Witterung an einem Sonntag die Heuernte mit Ross und Wagen einbringen. Leider gab es immer ein Problem mit dem Herr Pfarrer, eine Bewilligung kostete damals fünf Franken, da kam unserem Vater immer die Galle hoch. Wievielmal hat er uns gebeten, dem Herr Pfarrer sollen wir den alten Rucksack und den Sauenstecken vor die Türe stellen. Wir hatten keine Ahnung, was das Bedeutet. Heute weiss ich, was diese Aussage für einen Sinn machte. Jedem Liechtensteiner, dem in einer Gemeinde das Leben nicht passt, kann zu jeder Zeit in eine andere Gemeinde ziehen. Laut Gesetz auch noch Bürger werden. Dies gab’s vor 55 Jahren noch nicht. Ich hoffe, dass unsere Gemeinde Triesen doch für alle ein Lebens(t)raum wird.

Erne Jakob,
Schliessa 5, Triesen

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung