Leserbrief

Liebe Verantwortliche

Monika Gassner,Schimmelgasse 4, Vaduz | 6. November 2015

AHV-Höchstrente

Ich danke Ihnen sehr für die Erläuterung. Ich kann jedoch auch nur das wiedergeben, was mir seitens schweizerischen AHV mitgeteilt wurde und was ich damals, vor circa zwei Jahren, gesehen habe. Aber wie ich auch erwähnte, können auch andere Aspekte mitwirken, die eventuell diesen Rentenbetrag begünstigen. Wären immer noch circa 500 Franken mehr. Leider kann ich jene Person nicht mehr fragen, da sie an Krebs gestorben ist, wie viele andere Bekannte und Freunde auch. Wäre einmal wissenswert, warum wir hier im Rheintal so viel Krebs und Hirntumore haben. Selbst den Onkologen in St.Gallen fällt das auf.
Aber zurück zum Thema: In einem muss ich mich entschuldigen: es ist wahr, dass die Höchstsumme der Rente in Liechtenstein bei 2320 Franken liegt und nicht bei 2130 Franken. (Ich weiss nicht, wie ich auf diese Summe gekommen bin. Zahlenwirrwarr.) Aber es ist doch richtig, dass seit 2002 oder 2003 keinerlei Rentenerhöhungen mehr erfolgt sind, aber die Lebenskosten immer weiter steigen? (Auskunft liechtensteinische AHV). Und wenn die Regierung meint, sie müsse den Gurt bei der AHV 2017/18 auch noch enger schnallen, dann bekomme nicht nur ich eine Wut, wenn man erkennt, wie in andere nutzlose Projekte Geld hineingebuttert wird, das wir einbezahlt haben. Der Staat entzieht sich der Verantwortung!

Monika Gassner,
Schimmelgasse 4, Vaduz

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung