Leserbrief

Zu früh gefreut

Wolfgang Elkuch, ein Anreiner der Essanestrasse, Brühlgasse 6, Eschen | 6. November 2015

Essanestrasse

Seit längerer Zeit wird die Essanestrasse in Eschen saniert. Sichere Rad und Fusswege wurden erstellt. Das ist an der meistbefahrenen Verbindungsstrasse zwischen Österreich, Liechtenstein und der Schweiz dringend notwendig gewesen. Doch nun sind die berüchtigten Inselbauer aufgetaucht um bei jeder Haltestelle Verengungen einzubauen, damit ja niemand den Stau, den unsere grünen Vehikel jeden Tag produzieren, umfahren kann. Viel Spass beim «Stop and Go»-fahren. Dazu fällt mir ein Zitat aus Facebook ein, dass ich kürzlich erhalten habe: «Der viel diskutierte Fachkräftemangel macht sich besonders bei unseren Staatsbetrieben bemerkbar.»

Wolfgang Elkuch, ein Anreiner der Essanestrasse, Brühlgasse 6, Eschen

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung