Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Gottes Warnungen vor weltweitem Finanzkollaps

Urs Kindle,Binzastrasse 51, Mauren | 15. September 2015

Glaube

Die bibeltreue irische Seherin «Maria von der Göttlichen Barm-herzigkeit» (www.diewarnung.net = www.dasbuchderwahrheit.de) wird seit Jahren verleumdet. Schmähschriften wurden veröffentlicht – hierfür liessen sich selbst Geistliche dieser Welt einspannen. Wobei sich herausstellte, dass die Kritiker die Botschaften nicht gründlich beziehungsweise nicht ausführlich genug gelesen hatten und so manches verdrehten. Auch hiess es fälschlicherweise, man habe diese Seherin entlarvt. Warum all diese unschönen Diffamierungskampagnen? Weil diese Frau (mittels Gottes Botschaften) die Wahrheit spricht – wie gerade auch die aktuelle Weltsituation eindrücklich beweist. Und wie auch die Zukunft beweisen wird. Vor fünf Jahren beispielsweise warnte uns Gott durch die genannte Irin vor einem, Zitat, «weltweiten Zusammenbruch des Bankensystems». (7. Dezember 2010) Und: «Euer Geld wird wertlos sein und das einzig gültige Zahlungsmittel wird Gold und Silber sein.» (1. Januar 2011) Ebenso: «Bitte beherzigt Mein Wort: Euer Geld wird wertlos sein.» (17. April 2011) Lindsey Williams (mehr: lindseywilliams.net), der sich auf weltliche Insiderinformationen aus der elitärsten Finanzwelt beruft, sagt übrigens dasselbe: Edelmetall sei das Geld der Weltelite und dessen Preis werde massiv steigen; alles «Papierene» hingegen werde wertlos werden.
Vor etwa zehn Tagen verkündete Jesus durch den bibeltreuen Seher Enoc: «Die Tage des Götzen namens Dollar sind gezählt – und mit diesem (Dollar) wird die Wirtschaft vieler Nationen fallen (…). Das Finanzmassaker nähert sich (…). Die Menschheit wird wissen, dass es nötig ist, ihr Vertrauen und die Garantie einzig auf Gott zu setzen. (…) All jene, die ihr Vertrauen und ihre Sicherheit auf den Götzen namens Geld gesetzt haben, werden wehklagen. Und viele werden ausser sich sein, wenn sie ihre Vermögen fallen sehen (…).» (www.mensajesdelbuenpastorenoc.org, 3. September 2015, Übersetzung aus dem Französischen) Das Finanzdesaster ist also nicht auf den Dollar beschränkt. Nicht zu vergessen die warnenden Worte des Ex-UBS-Chefökonomen Klaus Wellershoff: «Vermögen werden sich in Luft auflösen». (Res Strehle, tagesanzeiger.ch, 3. September 2011)
Man kann entweder Realitätsverweigerung betreiben oder aber sich informieren und angstfrei entsprechende Vorbereitungen materieller und spiritueller Art treffen. Materielle Vorbereitungen – inklusive Notvorrat – sind gewiss wichtig. Der definitive Rettungsanker ist letztlich jedoch Gott beziehungsweise das Gebet.

Urs Kindle,
Binzastrasse 51, Mauren

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung