Leserbrief

Unternehmens- besteuerung in Liechtenstein

Pepi Schädler,Gross-Steg 105, Triesenberg | 12. September 2015

Steuergesetz

Der Steuersatz beträgt bekanntlich 12,5 Prozent («Flat Rate») abzüglich 4 Prozent EK-Zinsabzug, etc. Dies kann in der Praxis zum Beispiel zu folgenden Fällen führen:
1.) Eine Bank realisiert einen Reingewinn von circa 95 Millionen Franken. Dank des EK Zinsabzuges etc.
muss die Bank nur 5 Millionen Franken Steuern bezahlen. Also circa 5 Prozent.
2.) Ein Industriebetrieb realisiert einen Reingewinn von 40 Millionen Franken. Dank des EK-Zinsabzuges etc. muss die Firma nur 1200 Franken (in Worten: Eintausendzwei hundert Franken) Steuern bezahlen! Also circa 0,0 Prozent.
3.) Ein Industriebetrieb realisiert einen Reingewinn von 426 Millionen Franken. Dank des EK-Zinsabzuges darf die Firma nur circa 1700 Franken bezahlen! Die Firma kann an die Aktionäre eine Dividende von 385 Millionen Franken ausschütten. (steuerfrei!?)
Diese Informationen musste ich der Presse entnehmen. Selbstverständlich fehlt jeder kritische Kommentar der Redaktionen. Der Reingewinn wird hochgejubelt, jedoch fehlt ein Kommentar zu den bezahlten, mickrigen Steuern! Leider.
Welch ein Steuersystem!
Ist dies eventuell ein Grund, dass Liechtenstein auf einer schwarzen Liste der EU aufscheint? Ich erlaube mir, auf die Webseite der EU-Kommission zu verweisen. Dort befinden sich interessante Informationen.

Pepi Schädler,
Gross-Steg 105, Triesenberg

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung