Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Weiterschlafen oder aber reagieren

Urs Kindle,Binzastrasse 51, Mauren | 3. September 2015

Weltwirtschaftskollaps

1. Buchautor Steven Quayle: «Am allerdringlichsten ist es, sich vorzubereiten, denn sie werden das Finanzsystem zum Absturz bringen.» (Youtube.com, «Alex Jones Channel», Videointerview, 27. August 2015) Dementsprechend: «Ein monumentaler Crash deutet sich an.» (Michael Bernegger, deutsche-wirtschafts-nachrichten.de, 24. August 2015) Und: «Warnung: Dieser [baldige!] globale Kollaps wird mit nichts in der Geschichte zu vergleichen sein» (Interview mit John Ing, kingworldnews.com, 30. August 2015)
2. Die britische Tageszeitung «The Independent» titelte Ende August: «Lagert Dosennahrung wegen Börsenzusammenbruch, warnt der ehemalige Gordon-Brown-Berater» (Jon Stone, theindependent.co.uk , Jon Stone, 24. August 2015) Es handelt sich hierbei um die eindringlichen Worte Damian McBrides, der seinerzeit als einflussreicher Berater dem britischen Premierminister (Regierungsschef) Gordon Brown zur Seite stand. McBride empfiehlt ausserdem das Lagern von Wasser. Man mag sich erinnern, dass uns vor einem Jahr auch der Schweizer Armeechef André Blattmann nahe legte, einen Notvorrat anzulegen. Unsinn? Nein. Hilfreiche Insider-Warnungen.
3. Auch der respektable Geistliche und Buchautor Lindsey Williams warnt vor einem weltweiten Finanzkollaps, der gemäss seinen (weltlichen) Insiderinformationen frühestens bereits ab September 2015 stattfinden wird! Auch kündigt er auf seiner Website an: «2015 wird das ungewöhnlichste Jahr sein, das du oder ich jemals durchlebt haben.» Zu betonen, dass Lindsey Williams mit seinem eindrücklichen (weltlichen) Insiderwissen bisher nachweislich den Nagel auf den Kopf getroffen hat.
4. Das Finanzportal von Walter K. Eichelburg (hartgeld.com) zählt bisher über 287 Millionen Besuche. Gemäss Eichelburgs Quellen wird sich der «Globalcrash» Mitte September 2015 (!) ereignen, dieser könne jedoch bereits vorher passieren, denn, Zitat, «das Finanzsystem ist kaum mehr aufrechtzuerhalten.»
5. Die Grossmedien hingegen betreiben gefährliche Schönfärberei: Wenn man diesen täuschenden Manipulatoren folgt, wird man «weiterschlafen» und schliesslich jäh auf dem falschen Fuss erwischt werden. Die Zeit für den gigantischen Weltwirtschaftskollaps ist definitiv da.
6. Ein Notvorrat inkl. Wasser macht jetzt in der Tat Sinn. Gemäss bibeltreuen aktuellen Sehern jedoch das Allerwichtigste: Umkehr und angstfreies Gebet. Die Liebe Gottes zu spüren ist das Schönste und das Höchste – gerade auch in diesen Zeiten grösster Herausforderungen.

Urs Kindle,
Binzastrasse 51, Mauren

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung