Volksblatt Werbung
Leserbrief

Heilung durch Ernährung

Agnes Dentsch,Poliweg 12, Ruggell | 2. Mai 2015

Gesundheitswesen

Hugo Sele hat einen tollen Artikel geschrieben (erschienen am 30. April 2015). Er hatte von der Schulmedizin genug und nach Alternativen gesucht. Er ist durch die Ernährungsumstellung wieder schmerzfrei und kerngesund – schreibt er. Da kann ich nur gratulieren. Hoffentlich erzählt er vielen Leidenden von seiner tollen Erfahrung.
Angenommen circa 50 Prozent der chronisch Kranken (wie Hugo Sele es war) würden den gleichen Weg einschlagen, dann hätten wir mehr Gesunde und weniger Gesundheitskosten. Allerdings wäre dies für die Ärzteschaft fatal, sie hätten weniger Patienten und weniger Einkommen. Prämien- und Steuerzahler würden dafür profitieren. Die Prämien würden sich nicht von Jahr zu Jahr erhöhen. Die staatliche Subventionierung würde sich automatsch verringern. Selbstbehalt und Franchise müssten nicht erhöht werden. Die Ärzte müssten nicht um ihren Vier-Jahres-Vertrag besorgt sein.
Von wegen «Billig Medizin»! So wie Hugo Sele es gemacht hat, braucht er weder «billige» noch «teure» Medizin. Weg von Apparatemedizin, weg von Unmengen von Medikamenten. Mehr Vertrauen in die eigenen Heilungskräfte. Und wenn schon ein Arztbesuch unumgänglich ist: Mehr Vertrauen in Ärzte, denen die Gesundheit ihrer Patienten mehr am Herzen liegt, als Ihr Einkommen. Ärzte, die Zeit haben, Ärzte, die Patienten in jeder Hinsicht aufklären, Ärzte, die Alternativen anbieten und nicht nur Medikamente verschreiben ohne Ende – zu denen hätte ich mehr Vertrauen. Zum Glück brauche ich als Rentnerin weder einen Arzt noch Medikamente, gehöre auch zu den Glücklichen wie Hugo Sele.

Agnes Dentsch,
Poliweg 12, Ruggell

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung