Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Bauen, aber mit Köpfchen!

Vorstand derFBP-Ortsgruppe Eschen-Nendeln | 21. April 2015

Turnhalle Nendeln

Im Rahmen der Diskussion um das Referendum gegen den Bau einer Turnhalle samt Nebenbauten in Nendeln für 7,6 Millionen Franken möchten wir seitens des FBP-Ortsgruppenvorstandes Eschen-Nendeln klar zum Ausdruck bringen, dass auch wir überzeugt davon sind, dass in Nendeln dringender und berechtigter Investitionsbedarf besteht.
Der FBP-Ortsgruppenvorstand Eschen-Nendeln bekennt sich ohne Wenn und Aber dazu, dass der Fokus von Gemeindeinvestitionen in den nächsten Jahren wieder vermehrt nach Nendeln gerichtet werden muss. Somit ist auch klar, dass wir nicht gegen den Bau einer Turnhalle in Nendeln sind. Stattdessen geht es uns darum, dahingehend auf die Gemeinde einzuwirken, bestmögliche Planungen zu unternehmen, die Themen wie Nachhaltigkeit, Synergien und ökonomischen Unterhalt einbeziehen und andererseits die Projekte aus Blickwinkeln wie Kultur, Bildung, Sport und Vereinsleben einheitlich betrachten.
Wir sind überzeugt, dass das beim gegenwärtigen Projekt nicht gegeben ist. Daher wollen wir mit der Unterschriftensammlung erreichen, dass die Bevölkerung das letzte Wort dahingehend hat, ob das vorliegende Projekte die optimale Lösung ist. Wenn die Bevölkerung zum Schluss kommt, dass das Projekt unter den veränderten Vorzeichen für öffentliche Bauten Sinn macht, so ist eine Gemeindeabstimmung ein Gewinn für alle. Wenn hingegen eine Mehrheit der Gemeinde unsere Sichtweise teilt, dass eine bessere und vor allem ganzheitlichere Lösung möglich ist, dann wäre eine Volksabstimmung ein noch grösserer Gewinn.
Wir möchten beispielhaft die Frage stellen, ob es im Rahmen des Neubaus tatsächlich eine neue Aula für rund 1,4 Mio. Franken für die Primarschule braucht, obwohl es in der Schule bereits eine Aula gibt. Weshalb soll die bestehende Aula zu Klassenzimmern etc. umgenutzt werden, obwohl die Schülerzahlen auch an der PS Nendeln rückläufig sind?
In der rollenden Finanzplanung der Gemeinde sind bis 2018 für Nendeln Investitionen von rund 15 Millionen Franken vorgesehen. Weshalb gibt es für diesen für unsere Gemeinde namhaften Betrag kein übergeordnetes Gesamtkonzept? Kein privater oder unternehmerischer Bauherr würde einen so wichtigen Betrag einsetzen, ohne dass er vernetzt nach vorne denkt! Vielleicht gibt es tatsächlich konkrete Planungen und strategische Zielsetzungen für diese Investitionen. Dann wäre es aber dringend an der Zeit, diese Überlegungen mit der Bevölkerung zu teilen.
Abschliessend möchten wir festhalten, dass auch wir für eine neue Turnhalle in Nendeln sind. Aber braucht Nendeln eine neue Aula und mehr Klassenzimmer? Bräuchte Nendeln nicht vielmehr auch Raum für Tagesstrukturen, eine klare Zentrumsplanung und eine verbindliche Aussage, in welche Richtung die Gemeindeentwicklung gehen soll? Wenn auch Sie unsere Einschätzungen teilen, möchten wir Sie dazu aufrufen, sich an der Unterschriftensammlung für ein Referendum zu beteiligen. Für eine Gemeindeentwicklung mit Hand und Fuss. Und vor allem Köpfchen!


Vorstand der
FBP-Ortsgruppe Eschen-Nendeln

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung