Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Stellungnahme zum Beitrag «Zu kurz gedacht» des Vorstands der jungen FBP

Landtagsfraktion der Freien Liste | 17. April 2015

Einbürgerungen

Der Vorstand der jungen FBP fordert, dass die liechtensteinische Staatsbürgerschaft einen Wert haben müsse und sich Einbürgerungswillige zu entscheiden hätten. Zu Ende gedacht, fordert der Vorstand der jungen FBP also allen Ernstes, dass alle 5373 Liechtensteiner/-innen, immerhin 22 Prozent aller Staatsbürger/-innen, sich zu entscheiden hätten, weil einem die Liechtensteiner Staatsbürgschaft etwas wert sein muss. Denn diese sind im Besitz eines oder mehrerer Pässe. Man kann mit mehreren Pässen, laut Ansicht des Vorstandes der jungen FBP, ja kein richtiger Liechtensteiner werden und folglich auch nicht sein. Fakt ist auch, dass 756 Liechtensteiner gleichzeitig die österreichische Staatsbürgerschaft inne haben. Darunter einige ganz prominente Liechtensteiner.
Das sind die Ideen des Vorstandes der jungen FBP, konsequent zu Ende gedacht.

Landtagsfraktion der Freien Liste

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung