Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Jetzt verschrotten und sparen

Herbert Elkuch,DU-Landtagsabgeordneter | 2. April 2015

Elektranten

Patrik Dentsch aus Ruggell fragte in einem Leserbrief nach den Kosten der Elektranten. Eine Kleine Anfrage im Landtag von mir im September vergangenen Jahres ergab folgendes: Kosten pro Jahr und Elektrant: Grundgebühr 187.50 Franken; Hostingkosten 24 Franken; und, eine Annahme von mir, Stromverbrauch für Standby 17.50 Franken. Ergibt total 229 Franken Fixkosten pro Jahr und Elektrant ohne die Aufwände der Gemeinde. Dazu kommt, für die Entgegennahme von Störungsmeldungen und die Weiterleitung an den «Servicedienst» werden pro Ereignis fünf Franken in Rechnung gestellt. Die Abschreibung der Geräte müsste auch noch einkalkuliert werden. Der bezogene Strom ist vernachlässigbar, im ganzen Jahr 2013 und im Jahr 2014 bis 31. Mai wurde von den 16 in Betrieb stehenden Elektranten lediglich 0,628 kWh, entspricht etwa 15 Rappen, Strom bezogen. Während dieser Periode soll die Datenerfassung eine gewisse Zeit nicht funktioniert haben. Selbst wenn man das Messresultat des Stromzählers verdoppelt, wurde pro Elektrant und Jahr nur für cira 1.5 Rappen Strom bezogen. Ein lächerliches Resultat. 229 Franken Aufwand für den Bedarf von 1.5 Rp Ladestrom und dies gleich 16 Mal. Wie bei so manchem anderen Umweltprojekt wurde der Natur weit mehr Schaden als Nutzen zugefügt. Die graue Energie für die Herstellung und Entsorgung dieser Kasten steht in keinem Verhältnis zum Nutzen. Vom Ressourcenverschleiss ganz zu schweigen. Ein Erbe, das täglich Geld kostet und nichts bringt. Sicher, die Entsorgung kostet Geld, trotzdem, wenn man diese unnützen Geräte heute, anstatt in zehn Jahren, verschrottet, werden minimum 34 500 Franken gespart.

Herbert Elkuch,
DU-Landtagsabgeordneter

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung