Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Behörden handeln nicht (Teil 1)

Hansjörg Thöny,Johann-Georg-Helbert-Str., Eschen | 21. März 2015

Gastelungasse in Eschen

Die Gemeinde Eschen und die zuständigen Amtsstellen des Landes sind seit Januar 2014 im Besitz eines 26-seitigen Gutachtens samt statischen Berechnungen, das die Gemeinde Eschen selbst von der Firma Tragweite (Hansjörg Vogt), Vaduz, erstellen liess. Laut diesem Gutachten ist das Strassenstück der Gastelungasse, unter welchem sich die 300-jährige unter Schutz stehende Trockenmauer befindet, für maximal 3,5 Tonnen befahrbar, ohne die Mauer weiter zu beschädigen. Die Gemeinde und auch die zuständigen Ämter weigern sich vehement, dieses Strassenstück für den Schwerverkehr über 3,5 Tonnen zu sperren, bis eine endgültige Lösung gefunden wird. Ebenfalls besteht eine nicht unerhebliche Gefahr für die darunter stehenden Häuser und deren Bewohner. Auch für Fahrzeuglenker mit schweren Fahrzeugen (Zubringer) ist die Gefahr nicht erkennbar, in welche sie sich begeben, wenn sie das Strassenstück benützen. Wir hoffen weiterhin, dass die zuständigen Behörden und die Gemeinde nun endlich einsichtig werden und die Angelegenheit nicht von einem zum anderen im Kreis weiterschieben.

Hansjörg Thöny,
Johann-Georg-Helbert-Str., Eschen

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung