Volksblatt Werbung
Leserbrief

Werden Autofahrer weiter schikaniert?

Susu Abu Khadra,Feldstrasse 66b, Triesen | 5. März 2015

Bushaltestelle Schule

Kompliment an die zuständigen Behörden und Personen. Endlich wird die Sache mal in Angriff genommen. Ging ja nur ein paar Jahre, um zu verstehen, dass diese Bushaltestelle sehr gefährlich ist. Auch grenzt es an ein Wunder, dass in dieser ausgesprochen kurzen Zeit keine Personen zu Schaden gekommen sind. Nun aber bin ich auf die Lösungsvorschläge gespannt. Eigentlich gibt es nur eine sinnvolle Möglichkeit: die Haltestelle weg von der Strasse. Platz ist ja genügend vorhanden. Jedoch bezweifle ich diese Version, da dies nicht in das Konzept der Verkehrsplaner passt. Wäre dadurch ja der Verkehr auf einmal wieder flüssiger und die Autofahrer würden an dieser Stelle nicht gezwungenermassen anhalten müssen. Ziel wird es sein, die Autofahrer weiter zu schikanieren. Eine Ampel wird schwierig, dafür fehlt die Busspur. Ein Kreisel? Bringt auch nichts ... Unterführung? Zu grosses Risiko, dass die Turnhalle nebenan einstürzen könnte ... S-Bahn? Ganz lächerlich machen möchte ich die Verkehrsbehörden auch nicht. Wir bleiben gespannt, was da noch so kommen wird, die Triesner Moschtpresse möchte ja auch wieder gefüllt werden mit guten Themen.

Susu Abu Khadra,
Feldstrasse 66b, Triesen

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung