Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Antwort auf die Leserbriefe von Mohamed Elghazzali

Prof. Dr. Manfred Schlapp,Zum St. Johanner, Vaduz | 24. Februar 2015

Islam-Debatte

Sehr geehrter Herr Elghazzali!

Auf niederträchtige Weise haben Sie über mich und mein Buch «Islam heisst nicht Salam» haarsträubenden Unsinn verbreitet, ohne das Buch gelesen zu haben. Viel schlimmer aber ist: Auch über den Koran verbreiten Sie haarsträubenden Unsinn. Offensichtlich kennen Sie den Koran ebenso wenig wie mein Buch. Gerne kläre ich Sie über den Koran auf, zumal in Hinblick auf Ihre Behauptung: «Der Koran ruft nicht zum Töten auf!» Wahr ist vielmehr: Wie ein Mantra durchzieht den Koran der Aufruf zum Töten und zum Kampf auf Leben und Tod. Aus Platzgründen kann ich leider nur eine bescheidene Auswahl offerieren.
Gleich nach der kurzen Eröffnungssure geht es los: «Tötet sie (= die Ungläubigen), wo immer Ihr sie antrefft … Und bekämpft sie (so lange), bis es keine Abkehr (vom Islam) und nur mehr den Glauben an Allah gibt!» (Sure 2, Vers 191 und 193) Denn: «Vorgeschrieben ist Euch der Kampf auf Leben und Tod, auch wenn er Euch beschwerlich ist!» (Sure 2, Vers 216) Und der 74. Vers der vierten Sure gebietet: «Auf dem Weg zu Allah soll kämpfen, wer das diesseitige Leben gegen das jenseitige eintauscht. Wer auf Allahs Weg auf Leben und Tod kämpft, dem wird Allah – egal ob er den Tod findet oder siegt – gewaltigen Lohn bescheren!» 15 Verse weiter: «Ergreift und tötet sie (= die Ungläubigen), wo immer ihr sie antrefft! Denn Wir (= Allah) haben Euch ihnen gegenüber uneingeschränkte Macht verliehen!» Und vier Verse weiter: «Nicht vergleichbar sind Gläubige, die daheim bleiben und nicht bresthaft sind, und die Gotteskrieger, die mit ihrem Gut und Blut auf Allahs Weg kämpfen! Allah stellt jene, die mit ihrem Gut und Blut kämpfen, haushoch über jene, die daheim bleiben!» Und im 54. Vers der fünften Sure heisst es: «(Wenn Muslime vom Glauben abfallen), dann nimmt sich Allah andere Leute, die er liebt und die ihn lieben, (Leute), die den Gläubigen von Herzen zugetan sind, aber unerbittlich gegenüber den Ungläubigen auf Allahs Weg den heiligen Krieg führen!»
Besonders blutrünstig geht es bereits im 33. Vers der fünften Sure zu: «Wahrlich, der Lohn derer, die sich gegen Allah und seinen Gesandten stellen … (ist), dass sie getötet oder gekreuzigt werden oder dass ihnen Hände und Füsse kreuzweise abgehackt werden!» Genau das, sehr geehrter Herr Elghazzali, machen die auf Allah eingeschworenen Gotteskrieger im IS und nicht nur dort! Und: Wir sind erst bei der fünften Sure angelangt! Gerne kann ich Ihnen Dutzende weiterer Grauslichkeiten vorführen! Frage: Für wie dumm halten Sie die Liechtensteiner?

Prof. Dr. Manfred Schlapp,
Zum St. Johanner, Vaduz

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung