Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Liechtenstein Marketing und die EYOF

Ernst Risch, Geschäftsführer Liechtenstein Marketing | 20. Februar 2015

Kritik von Leo Kranz

Die Kritik von LOC-Präsident Leo Kranz über die touristische Nutzung der EYOF hat mich als Geschäftsführer von Liechtenstein überrascht. Insbesondere deshalb, weil sich Liechtenstein Marketing stark für die Vermarktung der EYOF eingesetzt hat. Das Europäische Olympische Jugendfestival fand in Vorarlberg und Liechtenstein statt. Das Olympische Dorf befand sich in Schruns/Tschagguns im Montafon, dort fanden auch alle offiziellen Anlässe statt. Liechtenstein war Austragungsort der Disziplinen Ski Alpin und Langlauf. Liechtenstein war von Beginn an der «kleine» Partner. Die Musik hat im Montafon gespielt.
?EYOF-Kommunikation: Liechtenstein Marketing kommunizierte das EYOF auf verschiedenen Kanälen schon seit zwei Jahren. So war bereits in den Sommer- und Winterbroschüren und anderen Werbebroschüren Informationen zu den EYOF zu finden. Die Gesamtauflage betrug mehr als 70 000 Exemplare. In den vergangenen drei Monaten informierten wir regelmässig über die Grossveranstaltung (etwa im Liechtenstein-Newsletter mit 20 000 Abonnenten, Internet, Social Media, etc.). Mit diesen Kanälen wurde eine hohe touristische Reichweite erzielt.
?EYOF-Nächtigung: Während des EYOF waren die Hotels im Berggebiet vollständig ausgebucht. Der Verkauf von Liechtenstein Marketing hat den Veranstalter bei der Zimmerorganisation in Liechtenstein unterstützt. Im Rahmen der EYOF hat Liechtenstein Marketing insgesamt 338 Nächtigungen direkt an die liechtensteinische Hotellerie vermittelt. Überschneidend fand zusätzlich der Jugendländervergleich von Swiss Ski statt. Liechtenstein Marketing hat dabei für Swiss Ski weitere 229 Nächtigungen direkt an die Hotellerie vermittelt.
?EYOF-Branding in Malbun/Steg: Liechtenstein hatte anlässlich der Verhandlungen mit den EYOF keine Gegenleistungen ausverhandelt, daher musste die Logo-Präsenz für den Austragungsort Liechtenstein zusätzlich bezahlt werden. Liechtenstein Marketing hat das Liechtenstein-Logo auf den Startnummern bei den Langlaufbewerben in Steg eingesetzt. Ebenfalls war das Liechtenstein-Logo auf Fahnen und Banden entlang den Sportstätten, wo immer dies möglich war, angebracht.
?EYOF-Liechtenstein-Abend: Liechtenstein Marketing organisierte im Auftrag des Ministeriums für Sport den Liechtenstein-Abend im SAL in Schaan. Der LOC und das ÖOC waren Gastgeber. Namhafte Funktionäre der Olympischen Komitees nahmen beim Empfang auf Schloss Vaduz teil, beim anschlies­senden Liechtenstein-Abend war auch Fürst Albert II. von Monaco anwesend. Der Liechtenstein-Abend stiess auf äusserst positives Echo bei den in- und ausländischen Gästen. Unter anderen haben sich Ministerin Marlies Amann-Marxer, Landtagspräsident Albert Frick und LOC-Präsident Leo Kranz persönlich für die gelungene Organisation bei Liechtenstein Marketing bedankt.
Diese Fakten sollten für sich sprechen.

Ernst Risch, Geschäftsführer Liechtenstein Marketing

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung