Leserbrief

Die Chance für Vaduz nutzen!

Peter Thöny, Präsident von Standortmarketing Vaduz | 24. Januar 2015

«Gnuag Platz för alli»

Endlich stehen wir kurz vor der Abstimmung über den Verpflichtungskredit zur Realisation des Projekts «Gnuag Platz för alli». Seit der Gemeinderat Ende Oktober 2012 den Beschluss fasste, mit der Erstellung eines Geschäftsgebäudes und der Neugestaltung des Rathausplatzes das Zentrum von Vaduz zu beleben, hoffe ich schon auf die Umsetzung dieser Pläne. Ich verbinde damit viele positive Aspekte: Vaduz wird belebt, zusätzliche Angebote des täglichen Bedarfs werden Platz finden; mit dem Kleinkino und dem Kleintheater kommt ein attraktives kulturelles Angebot ins Zentrum und bringt Besucher; mit dem oberen und unteren Rathausplatz sowie der Markthalle erhalten wir Raum und Rahmen für eine Vielzahl von Veranstaltungen, die Vaduz seit jeher beleben und so in noch viel besserer Qualität durchgeführt werden können. Ein betreuter Indoor-Spielplatz soll Kinder und Eltern erfreuen, ein Café soll auch sonntags zu Kaffee und Kuchen einladen. Ein tolles Raumangebot für Vereine, private Nutzungen, für Kurse und Schulungen, Versammlungen und Symposien trägt ebenfalls dazu bei, dass sich viel mehr Menschen inmitten von Vaduz treffen und dort auch verweilen.
Das Projekt bringt Raum und Platz, auch Parkplätze unmittelbar im Zentrum. Es sind grosszügige Parkplätze geplant, die ein Rangieren leicht machen. Gedeckte Veloeinstellplätze und öffentliche Toiletten im Zentrum sind von nicht unbedeutendem Wert. Vaduz befindet sich in einem ständigen Veränderungsprozess. Mit der Hilti Art Foundation erhalten wir neben den vorhandenen Galerien und Museen eine wichtige neue Attraktion mit Strahlkraft. Auch die Schatzkammer Liechtenstein, welche im April ihre Tore öffnen wird, trägt zu einer verbesserten Vielfalt bei. Neue Geschäfte haben im Zentrum Einzug genommen und finden ihre Kundschaft. Und vielleicht befindet sich ja dann doch irgendwann noch ein Casino in Vaduz. «Gnuag Platz för alli» ist ein Projekt, dass dieser Entwicklung Rechnung trägt. Ein attraktives Gebäude im Zentrum mit einer vielfältig nutzbaren Markthalle und hoher Platzqualität auf dem oberen und unteren Rathausplatz ist die richtige Antwort für die Zukunft. Der Gemeinderat hat die Weichen richtig gestellt. Jetzt ist es an den Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern, die Chance für Vaduz zu nutzen und einen Entscheid mit Weitblick zu fällen.
Die Bevölkerung hatte die Möglichkeit, das Projekt schon in der Entwicklungsphase kennenzulernen. Auch die Mitglieder von Standortmarketing Vaduz haben dieses Angebot gerne angenommen und sich von den vielen guten Argumenten überzeugen lassen. Es ist mein ausdrücklicher Wunsch, dass am 15. März die Stimmbürger ein Ja in die Urne legen. Ich bin überzeugt, dass dieses Projekt ein enorm wichtiger Schritt auf dem Weg zu einem deutlich besser belebten Zentrum darstellt, zugunsten von unseren Einwohnerinnen und Einwohnern und der Gemeinde Vaduz. Ich hege damit verbunden auch die Hoffnung, dass trotz der parallelen Bürgermeister- und Gemeinderatswahlen das Thema nicht von den Parteien verpolitisiert wird. So ein wichtiges Projekt darf nicht Opfer von hintergründigen politischen Zielen werden.
Auf dem Boden der Herabwürdigung, der Nörgelei und der Miesmacherei kann nichts Gutes wachsen. Wir brauchen positive Geister die den Willen haben, heute die Weichen für die Zukunft zustellen. Sagen wir Ja zu «Gnuag Platz för alli».

Peter Thöny, Präsident von Standortmarketing Vaduz

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung