Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Wer soll Zustand verbessern?

Josef Bühler,Bühelstrasse 17, Triesenberg | 17. Dezember 2014

Ferienort Steg

Während Malbun zur jahrelangen Grossbaustelle geworden ist, rührt sich im öffentlichen Bereich in Steg kaum etwas. Das ehemalige Hotel-Restaurant ist und bleibt geschlossen. Nur die Kirchgänger haben noch ihren gewohnten regelmässigen Platz.
Der belebteste Ort entlang der Durchgangsstrasse ist der grosse Parkplatz hinter dem Tunnel. Dort wird entgegen aller Vorschriften vieles andere als nur Müllsäcke entsorgt. Auf diesem Platz neben der Bushaltestelle müsste schon lange eine öffentliche WC-Anlage vorhanden sein. Bisher wurden für «Notfälle» die Rückseiten von Müll- und Rodelhäuschen benützt.
Am gleichen Ort ist im Winter die schöne Rodelbahn ein beliebter Anziehungspunkt, sodass beide Parkplätze häufig gut besetzt sind, auch nachts. Wenn bei schönen Wochenenden Malbun keine Parkplätze mehr frei hat, wird ein Umsteigen in die Gratisbusse empfohlen. Diesem Rat wird gern entsprochen und sofort ist der Parkplatz voll. Ende Januar 2015 finden nebenan in der Grosssteger Wiese internationale Rennen statt, wo man dann noch Autos abstellen kann, bleibt offen.
Auf dem gleichen Platz wurde vor etlichen Jahren eine viel beachtete grosse Orientierungstafel entfernt, seither ragen zwei hohe Eisenpfosten nutzlos in die Luft.
Gegenüber der alten Säge wurde eine Brücke abgebrochen, die noch viele Jahre für Fussgänger ihren Dienst getan hätte.
Und im Sommer? Der schöne runde einstündige Wanderweg vom neuen zum alten Tunnel via «Chrüzliboda» wurde an den wenigen sumpfigen Stellen Nähe «Trögli» noch nie richtig saniert.
Wenn für diese Zustände weder Land, Gemeinde noch Tourismusverbände zuständig sind, wer soll es dann richten?

Josef Bühler,
Bühelstrasse 17, Triesenberg

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung