Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Leistungskürzungen Liemobil Busse

Othmar Züger,Aeulegraben 32, Triesen | 15. Dezember 2014

Verkehrspolitik

Sind die aktuellen Leistungskürzungen bei den Liemobil Busstrecken, vornehmlich im Oberland, ein Vorgeschmack auf weitere Sparmassnahmen beim Busnetz, die wohl notwendig werden, sollte das politische Prestige Projekt S-Bahn FL.A.CH realisiert werden? In Anbetracht der weiterhin absehbar angespannten Finanzlage des Landes ist davon auszugehen, dass der jährliche Staatsbeitrag an den öffentlichen Verkehr gleichbleiben und kaum erhöht werden wird. Bei einem Betrieb der S-Bahn FL.A.CH ist mit jährlichen Betriebskosten von 2 Mio Franken für Liemobil zusätzlich zu rechnen. Diese Kosten werden nur zu einem bescheidenen Anteil durch neue Nutzer via zusätzlichen Verkauf von Abonnementen und Fahrkarten gedeckt werden.
Als Folge müsste Geld anderswo gespart werden, was nur über weitere Leistungskürzungen beim Busnetz zu erreichen wäre. Zusätzlich würden auch landesweit weitere Tariferhöhungen wohl unumgänglich sein. Schaut man sich die Reaktionen auf die aktuellen Leistungskürzungen beim Busbetrieb an, ist zu bezweifeln, dass eine Mehrzahl der heutigen Nutzer der Liemobil Busse bereit sind, weitere Leistungskürzungen und Tariferhöhungen zugunsten einer neuen S-Bahn FL.A.CH zwischen Buchs und Feldkirch hinzunehmen.

Othmar Züger,
Aeulegraben 32, Triesen

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung