Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Bekannte Schild-bürgerstreiche

Jo Schädler,Eschnerstrasse 64 , Bendern | 24. November 2014

Die Bürger Schildas waren gemeinhin als äusserst klug bekannt, weswegen sie begehrte Ratgeber der Könige und Kaiser dieser Welt waren. Da die Stadt auf diese Weise langsam, aber sicher entvölkert wurde, verlegte man sich auf eine List: Die Schildbürger begannen sich dumm zu stellen, so dumm sogar, dass sie begannen, jede Aussage, auch Metapher, wörtlich zu interpretieren. Dies war so erfolgreich, dass sie mit der Zeit in ihrer Dummheit verblieben und dafür genauso bekannt wurden wie ehedem für ihre Klugheit.
Die Bürger Liechtensteins waren gemeinhin als äusserst klug bekannt, weswegen sie begehrte Ratgeber der Fürsten und Kaiser dieser Welt wurden. Da das Land auf diese Weise langsam, aber sicher entvölkert wurde, verlegte man sich auf eine List: Die Liechtensteiner begannen sich dumm zu stellen, so dumm sogar, dass sie begannen jede Aussage, des VCL, wörtlich zu interpretierten. Dies war so erfolgreich, dass sie mit der Zeit in ihrer Dummheit verblieben und dafür genauso bekannt wurden wie ehedem für ihre Klugheit.
Die Schildbürger bauen ein Rathaus: Als die Schildbürger ein neues, pompöses Rathaus bauen, vergisst der Architekt die Einplanung von Fenstern und das Rathaus ist innen stockfinster. Daraufhin versuchen die Schildbürger, mit Eimern das Sonnenlicht einzufangen und ins Innere zu tragen, was allerdings fehlschlägt.
Die Schildbürger bauen eine S-Bahn: Als die Schildbürger eine pompöse S-Bahn bauen, vergessen die Planer die Einplanung von Passagieren und die Bahn ist innen menschenleer. Daraufhin versuchen die Schildbürger, mit Eimern die Passagiere einzufangen und ins Innere zu tragen, was allerdings fehlschlägt.
Die geplante S-Bahn soll nun unser Verkehrsrückgrat werden. Damit ersetze sie dereinst das fehlende Rückgrat unserer Politik. Es gibt kaum einen Politiker im Lande, der sich getraut, sich zu dieser Unsinnbahn zu äussern. Alle bis zum Fürsten blasen in das gleiche Horn und beschwören die Bahn als zukunftsträchtige Verkehrslösung. Dabei geht es längst nicht mehr um die Bahn, sondern um eine solide Ersatzhandlung, die Unfähigkeit eine richtige Verkehrslösung zu erstellen, mit Scheinübungen doch noch ehrenwert zu machen. Dass in diesen kniffligen Balanceakt auch Gewinnler hineinlaufen, ist natürliches Zeugnis menschlicher Anpassungsfähigkeit. Knifflig ist der Akt deshalb, weil er zugleich die Unfähigkeit eine richtige Zukunftslösung zu erstellen verdecken muss, gleichzeitig aber den Machern Lorbeeren aufs Haupt zaubern soll.

Jo Schädler,
Eschnerstrasse 64 , Bendern

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung