Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Die Gefahr der Klimaleugner

Manfred Büchel,Gastelun 4, Eschen | 18. Oktober 2014

«Wahr ist, was für die eigenen Interessen am förderlichsten ist.»: Wie recht Sie damit haben, Herr Langenbahn. Nachstehend einige Beispiele dazu:
«Wenn man heutzutage bezüglich der ganzen Klimawandel-Litanei Skepsis äussert, ist das, als würde man den Holocaust leugnen.» (Patrick Moore, co-founder, Greenpeace)
«Ich habe erlebt, wie sie Gift und Galle spucken, wenn jemand nicht ihrer Meinung ist. Ich bin sicherlich nicht der Erste und Letzte, der sagt, dass das Geschäft mit der Erderwärmung zu einer Art Religion geworden ist und Leute, die eine andere Ansicht vertreten, werden als Ketzer bezeichnet. Ich bin ein Ketzer!» (Nigel Calder, Former Editor, New Scientist)
«Deshalb müssen wir Schrecken einjagende Szenarien ankündigen. Um Aufmerksamkeit zu erregen, brauchen wir dramatische Statements und keine Zweifel am Gesagten. Jeder von uns Forschern muss entscheiden, wie weit er eher ehrlich oder eher effektiv sein will.» (Prof. Dr. Stephen Schneider, IPCC 1989)
«Ich war am weltweiten Treffen der Geophysiker in San Francisco. Al Gore sprach und seine Botschaft lautete: Haben Sie den Mut, dem Konsens beizutreten, machen Sie das öffentlich, und nehmen Sie sich die Freiheit, Abtrünnige zu unterdrücken. Das Publikum war begeistert.»( Prof. Richard Lindzen, IPCC & Massachusetts Institute of Technology 2007)
«Und wenn es die Klimakatastrophe nicht gäbe, dann müsste man sie erfinden, um die Menschen dazu zu bringen, Dinge zu tun, die wir für richtig halten.» (Hermann Ott, deutscher Politiker, Bündnis 90/Die Grünen)
«Ich möchte es nicht einmal mehr als Umweltbewegung bezeichnen, denn es ist eine Bewegung politischer Aktivisten, die auf globaler Ebene sehr einflussreich geworden sind.» (Patrick Moore, co-founder, Greenpeace)
«Die Spezialisten, die dem IPCC-Bericht nicht zustimmen und ausgeschieden sind, davon kenne ich einige, werden einfach auf die Autorenliste gesetzt und gehören so zu diesen 2500 weltbesten Wissenschaftlern.» (Prof. Paul Reiter, IPCC & Pasteur Institute, Paris)
«Politiker, die jetzt noch nicht begriffen haben, dass die Klimaerwärmung die grösste Herausforderung der Menschheit ist, verhalten sich so wie Politiker, die die Gefahr, die von Hitler ausging, nicht wahrhaben wollten.» (Al Gore, Oslo 2007)
«Solange wir keine Katastrophen ankündigen, wird niemand zuhören.» (John Houghton, Vizepräsident des IPCC, 1994)

Manfred Büchel,
Gastelun 4, Eschen

Verkehrspolitik

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung