Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Neues Verkehrskonzept Liechtenstein (NVL) – Teil 1

Herbert Lageder,Steineststrasse 48, Triesenberg | 15. Oktober 2014

Inspiriert durch Leserbriefe, Zeitungsartikel und Landtagsvoten zum Thema Verkehr habe ich das in sich schlüssige Verkehrskonzept entwickelt. Die Hauptkomponenten sind:
1. Abschaffung LieMobil: Die immer leer fahrenden Busse benötigen einen immensen Platz auf den Strassen, der durch den Individualverkehr effizienter, kostengünstiger, näher bei den täglichen Bedürfnissen liegend und umweltschonender genutzt werden kann. Der Verkehr wird wesentlich flüssiger laufen, der Benzinverbrauch wird ins Bodenlose abstürzten und CO2-Zertifikate müssen keine mehr gekauft werden. Die täglichen Staus werden sich durch die Beseitigung der fahrenden Hindernisse im wahrsten Sinn des Wortes in (gute) Luft auflösen. Die wenigen Schüler, welche die Busse benutzen, können problemlos von den Eltern zur Schule transportiert werden. Die «Kiss and Ride»-Zonen vor den Schulen werden ausgebaut. Die Skibusse werden aufgrund der neuen, privat finanzierten Parkhalle in Malbun nicht mehr benötigt. Die Wiedereinführung von Personaltransporten mit Firmenbussen wird verboten. Diese würden ansonsten wieder zu den gleichen Problemen wie mit den LieMobil-Bussen führen.
2. Planungsstopp FL–A–CH und Regionalbahn Oberland: Die FL–A–CH wird wegen erwiesener Nutzlosigkeit nicht realisiert. Die eingesparten Mittel fliessen vollumfänglich ins Strassennetz. Aufgrund des Hinfalls der FL–A–CH hat sich das Thema Regionalbahn Oberland, von Walter Bruno Wohlwend als «Furz-Tram» bezeichnet, von selbst erledigt.

3. Aufkündigung ÖBB-Vertrag: Der Eisenbahnvertrag mit der ÖBB wird gekündigt. Auf der frei werdenden Eisenbahntrassee wird, dem DU-Führer Quaderer folgend, eine Stras-senverbindung vom Tunnelausgang in Feldkirch bis nach Buchs gebaut, alternativ könnte auch ein Tunnel unter dem Eschner Berg bis zur Autobahn A 13 gebaut werden. Durch den Wegfall der Eisenbahn entfallen die überlangen Wartezeiten vor den dauernd geschlossenen Bahnschranken. Die Kapazität des Schaaner Grosskreisels wird erhöht und die Verkehrssorgen des Schaaner Vorstehers gesenkt.

4. Tempo 80: Durch Tempo 80 auf sämtlichen Strassen wird erreicht, dass die somit schneller fahrenden Autos schneller von der Strasse weg sind und somit wieder Platz für andere Autos machen.


Teil 2 mit den Komponenten 5 bis 11 folgt. Sollten dem geneigten Leser Unstimmigkeiten in meinem Konzept auffallen, so bitte ich dringend um Rückmeldung via Leserbrief. Das Verkehrskonzept kann nur erfolgreich umgesetzt werden, wenn es breite Akzeptanz in der Bevölkerung findet. Allzeit gute Fahrt!

Herbert Lageder,
Steineststrasse 48, Triesenberg

Demokratiepolitik

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung