Leserbrief

Am besten nichts ändern

Agnes Dentsch,Poliweg 12, Ruggell | 9. Oktober 2014

Leserbrief zum Lipo-Forumsbeitrag im «Volksblatt» vom 7. Oktober: Laut diesem ist der Lipo-Vorstand mit der neuen KVG-Revision auch nicht einverstanden. Ich habe auch in diesem Artikel keine Vorschläge gefunden betreffend Reduktion der Gesundheitskosten. Welche Massnahmen wären denn akzeptabel?
Der Verein wurde 2005 durch die Ärztekammer und die Regierung ins Leben gerufen, wird also von Ärzten «unterstützt» (siehe LIPO-Homepage). Die Argumente sind dieselben wie von der Ärztekammer. Im Vorstand der LIPO sitzen keine Mediziner und keine Rechtsanwälte mit medizinischen Kenntnissen. Wer sitzt in der Kosten- und Qualitätskommission? Meines Wissens haben wir gar keine Qualitätskommission.
Die LIPO ist besorgt, dass die Ärzte ihre Rechnungen nicht bezahlt bekommen, falls diese zuerst vom Versicherten bezahlt werden müssen. Laut KVG-Revision müssen aber nicht alle Rechnungen vorausbezahlt werden. Für Härtefälle gibt es immer eine Lösung.
Dann noch zur Bedarfsplanung. Die Frage ist, ob Liechtenstein wirklich über 110 Ärzte braucht? Ist das für die LIPO in Ordnung? Muss denn die LIPO intervenieren um Krankenunterlagen anzufordern? Wäre Pflicht der Ärzte!
Es ist nicht zu bestreiten, dass wir immer älter werden (demografische Entwicklung). Aber gerade bei älteren Menschen, die immer mehr Medikamente schlucken, ständig zum Arzt gehen müssen, sind vom Arzt vollständig abhängig. Viele trauen sich nicht zu widersprechen. Ist das Lebensqualität? Wie hilft die LIPO in solchen Fällen?
Bei Mitgliedern ist eine Stunde Beratung gratis, bei Nichtmitgliedern 40 Franken, ist okay. Wer zahlt die weiteren Kosten von dem einzigen Rechtsanwalt, Lic. Iur. Heeb (hat er genügend medizinische Kenntnisse?) und dem Arzt, Dr. med. Mebold (auch als Gutachter), falls es zu einem Prozess kommen würde? Wie genau werden solche Fälle von der LIPO gehandhabt? Schlussendlich muss der Patient selbst alles in die Wege leiten. Ist das alles?
Es gibt in der Tat viel zu klären.

Agnes Dentsch,
Poliweg 12, Ruggell

Klima-Debatte

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung