Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Erklärung für etwas spätere Publikation

Dr. Wilfried Oehry,Leiter des Amtes für Statistik | 16. September 2014

In einem Leserbrief hat Herr Herbert Frick die Frage aufgeworfen, ob die Steuerstatistik 2013 angesichts des Einnahmenrückgangs bewusst erst nach der Landtagssitzung vom 3. bis 5. September 2014 veröffentlicht worden sei.
Der übliche Publikationszeitpunkt der Steuerstatistik ist Anfang September. Dieses Jahr hat das Amt für Statistik die Steuerstatistik am 9. September veröffentlicht. Der etwas spätere Publikationszeitpunkt ist zurückzuführen auf den Mehraufwand für die zusätzlichen Tabellen zur Vermögens- und Erwerbsverteilung sowie zur Ertragssteuer nach Wirtschaftszweigen. Diese Tabellen wurden neu in die Steuerstatistik aufgenommen.
Dass die Steuereinnahmen im Jahr 2013 gegenüber dem Vorjahr stark zurückgegangen sind, weiss man nicht erst seit der Veröffentlichung der Steuerstatistik. Dies ergab sich bereits aus der im Frühjahr publizierten Landesrechnung 2013, welche einen Rückgang der Landessteuern um 234 Millionen Franken ausweist.
Das Amt für Statistik orientiert sich in seiner Arbeit an den Grundsätzen des Europäischen Code of Practice, die im Statistikgesetz verankert sind. Zu diesen Grundsätzen zählen fachliche Unabhängigkeit und Unparteilichkeit des Amtes für Statistik. Den Publikationszeitpunkt legt das Amt für Statistik aus fachlicher Sicht fest. Politische Erwägungen dürfen keine Rolle spielen.

Dr. Wilfried Oehry,
Leiter des Amtes für Statistik

Antwort an Ruth Ospelt

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung