Leserbrief

«Weisheit der Welt ist Torheit vor Gott»

Urs Kindle,Binzastrasse 51, Mauren | 9. September 2014

Als Reaktion auf einen teils bibelkritischen Kommentar auf der Titelseite einer unserer Landeszeitungen vom vergangenen Samstag sei es erlaubt, hier ein paar Bemerkungen zu deponieren.
Es macht meines Erachtens sehr wohl Sinn, sich etwa bei politischen Fragen auf die Bibel zu berufen. (Und sich dabei nicht nur die süs-sen Rosinen rauszupicken!) Bibelzitat: «Jede Schrift (der Bibel) ist von Gottes Geist eingegeben und nützlich zur Belehrung, zur Überführung, zur Zurechtweisung, zur Erziehung in der Gerechtigkeit.» (2 Tim. 3,16).
Der Schlamassel, in dem die Welt sitzt, beweist, dass wir Menschen in der Tat nicht klüger sind als Gott bzw. dessen Wort (Bibel). Bibelzitat: «(…) Denn die Weisheit dieser Welt ist Torheit vor Gott.» (1. Kor. 3,19). «Humanistische», heuchlerische «Menschenrechte» untergraben die Zehn Gebote, vergöttern das Ego und führen letztlich in die Weltdiktatur.
Märtyrer sind, inspiriert vom Heiligen Geist, (aus Liebe!) bis zuletzt für die Lehre Christi eingestanden. Sie unterstreichen durch ihren Tod die biblische Wahrheit. (Nicht zu verwechseln mit jenen, die sich und andere aus Hass in die Luft bomben.) Der biblische Moralkodex, den uns Heilige über die Jahrhunderte hinweg bestätigten, ist in der Tat vertrauenswürdiger als das, was uns UNO, EU, Europarat etc. aufzwingen.
Was gehört ausserdem zu den grössten Wahrheitsbeweisen des christlichen Glaubens? Die erfüllten Voraussagen der Bibel. Buchautor Prof. Dr. Werner Gitt kam nach wissenschaftlich fundierter Bibelanalyse zum eindrücklichen Schluss: «3268 (Bibel-)Aussagen haben sich genauso zugetragen, wie sie oft mehrere Jahrhunderte zuvor angekündigt worden waren. Es ist keine einzige (Bibel-)Prophetie bekannt, die sich anders erfüllt hat, als sie vorausgesagt war (…). Mit dieser Messlatte erweist sich die Bibel als das Buch der Wahrheit. Zur Bibel gibt es nichts Vergleichbares.» («So steht’s geschrieben», S. 128, CLV-Verlag, 8. Auflage, 2011) Übrigens, auch auf Youtube.com finden sich unter dem Begriff «Bibelprophezeiungen» verblüffende, überprüfbare Fakten.
Interessant, dass diejenigen, welche am Wahrheitsanspruch der Bibel sägen, sich in den meisten Fällen (leider) nicht die Mühe machen, den Bibelprohezeiungen auf den Grund zu gehen. Es ist eindrücklich festzustellen, dass die biblischen Prophezeiungsschriften (nachweislich!) älter sind als die entsprechenden in Erfüllung gegangenen Prophezeiungen (Ereignisse).
In ethisch-moralischen Fragen sind Gebete hilfreicher als Hirnverrenkungen. Denn Gott bzw. der Glaube lassen sich via Logik nicht erfassen.

Urs Kindle,
Binzastrasse 51, Mauren

In eigener Sache

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung