Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Eine unfaire Angelegenheit

Thomas Schmer,Meierhofstrasse 39, Triesen | 6. August 2014

Es begab sich zu jener Zeit, als noch einige Einwohner sowie Bürger des Fürstentum Liechtensteins sich die Zeit nahmen und der Muse hingaben, ein Musical in Walenstadt zu besuchen.
Nun in Walenstadt, am Samstagabend, den 2. August, angekommen, durften die Besucher feststellen, dass sich die Vorstellung auf den nächsten Sonntag, den 10. August, verschoben hat. Strahlend blauer Himmel bei über 20 Grad war den Veranstaltern leider nicht genugt, das Musical stattfinden zu lassen.
Die Karten behalten weiterhin Gültigkeit, ein Umtausch sowie Rückerstattung ausgeschlossen – so eine Frechheit können sich scheinbar nur die Schweizer erlauben!
Was passiert mit jenen Besuchern, welche nicht die Zeit für diesen Ausweichtermin haben? Das Geld, über 100 Franken pro Person, wäre somit verloren!
Die Musicalleitung hat auch nicht die Besucher zuvor verständigt, obwohl bei der Kartenreservierung die Telefonnummer angegeben wurde. Ein SMS hätte genügt.
Fazit: «My Fair Lady» – eine unfaire Angelegenheit.

Thomas Schmer,
Meierhofstrasse 39, Triesen

In eigener Sache

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung