Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Jede Minute zwei Lkws in Schaanwald

Bürgerinitiative «mobil ohne Stadttunnel», www.ohnetunnel.li | 1. Juli 2014

Die Lkw-Schlange morgens vor der Grenze in Tisis ist seit Jahren ein Problem. Ab halb acht starten die Laster und fahren nach Liechtenstein oder direkt zur Schweizer Autobahn. Jede Minute sind es etwa zwei. Ungefähr einer davon ist ein Transit-Laster. Die 620 Lkws, die im Schnitt an einem Werktag durch Schaanwald fahren, sind für die Bevölkerung heute schon eine massive Belastung.
Denn ein schwerer Lkw macht bei Tempo 50 so viel Lärm wie 16 Autos. Obwohl der Anteil Lkws am gesamten Verkehr klein ist, stossen die Lkws etwa die gleiche Menge Luftschadstoffe aus wie die Autos. Deshalb wird in Österreich empfohlen, den Schwerverkehr aus den Siedlungsräumen hinauszubringen.
Der Grenzübergang Tisis-Schaanwald gehört seit Jahren zu den wichtigen Zollämtern im Rheintal. Die Abfertigung wurde 2006 beschleunigt. Mit der Konsequenz, dass der Lkw-Verkehr seither um fast ein Fünftel zugenommen hat und jeden Tag etwa 100 Lkws mehr durch Feldkirch, Schaanwald und Nendeln rollen. In der gleichen Zeit hat der Autoverkehr etwas abgenommen.
Im Verkehrsbericht zum Projekt «Stadttunnel Feldkirch» gehen die Planer davon aus, dass sich der Lkw- und der Pkw-Verkehr in etwa gleich entwickeln werde. Das ist angesichts der Bestrebungen Österreichs, Kosten zu sparen und dazu den Lkw-Verkehr auf wenige Zollämter zu konzentrieren, unrealistisch. Das wissen auch die Planer. Sie gehen heute schon davon aus, dass sich die Lkws bis in den Tunnel hinein zurückstauen könnten. Dann müssten die Lkws in Frastanz warten oder doch wieder über die Bärenkreuzung fahren.
Es ist unsinnig, die Laster, die von einer Autobahn zur anderen wollen, durch dicht besiedeltes Gebiet zu führen. Jetzt können wir uns dagegen wehren, wenn wir als Bürgerinitiative eine Stellungnahme zum Stadttunnel abgeben und dabei auch Massnahmen zur Eindämmung des Lkw-Transit-Verkehrs fordern.
Die Zeit drängt, weil die Stellungnahme kurz nach Beginn der Sommerferien, am 18. Juli, abgegeben werden muss. Bis dahin müssen mindestens 200 Personen die Stellungnahme unterschrieben haben. Wer sich engagieren will, soll bitte den Unterschriftenbogen noch vor den Ferien von www.ohnetunnel.li herunterladen und einschicken. Es ist die letzte Chance, sich am Verfahren zum Stadttunnel beteiligen zu können.

Bürgerinitiative «mobil ohne Stadttunnel», www.ohnetunnel.li

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung