Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Klimawandel im Landtag

Manfred Büchel,Gastelun 4, Eschen | 7. Juni 2014

«Religionsgemeinschaften, meine Damen und Herren, tun sich aber schwer damit, wie wir gerade aus jüngster Zeit wissen, mit Meinungen, die anders sind als diejenigen, die beschlossen wurden. Gleichwohl gibt es auch in der Welt der Wissenschaften, das lässt sich nicht vermeiden, es handelt sich ja um Menschen, immer wieder Versuchungen für wahrgehaltene Positionen, auch mit wissenschaftlichen Gründen, als nicht akzeptabel darzustellen oder gar sie mit Methoden, die nun mit der Wissenschaft gar nichts zu tun haben, zu verdrängen und die Personen vielleicht zu diffamieren, jedenfalls sie nicht zu Worte kommen zu lassen. Und eine dieser Methoden ist die, dass man sagt – alles was wirklich gut ist, muss durch Peer-Review gehen – Wer die Szene kennt, in den Verlagen, in den Zeitschriften, in den Scientific Communitys, in den Schulbildungen in Disziplinen, die ich kenne, da gilt Peer-Review auch als ein Ausdruck von Zitierkartell, also von Vermachtungen soziologisch gesprochen, von Leuten, die untereinander gut können und die sich in gewissen Netzwerken aufhalten. Dieses Risiko ist in der Wissenschaft immer unvermeidlich (Prof. Dr. Klaus Landfried, ehemaliger Direktor der deutschen Hochschulrektorenkonferenz).» Die ganze Ansprache von Prof. Dr. Landfried kann auf der fragwürdigen Plattform YouTube unter dem Suchbegriff «Wo bleibt der Klimawandel» als Video gesehen werden. Dieses Video beinhaltet selbstverständlich nur Beiträge von Wissenschaftlern, die als irreführend, hochgradig falsch, einfach unwahr, chemischer Unsinn und nicht auf Klimaphysik basierend zur Kenntnis zu nehmen sind. Dasselbe gilt natürlich auf für das Video «CO2 am Pranger».

Manfred Büchel,
Gastelun 4, Eschen

PVS-Sanierung

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung