Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Antwort auf den Leserbrief vom 30. Mai von Amon Marxer

Werner Gloor,Präsident, Liechtensteinischer Musiklehrer/-innen Verein | 5. Juni 2014

Sehr geehrter Herr Marxer,
Ihr Leserbrief betreffend PVS ist für den Berufsstand der Lehrerinnen und Lehrer, stufen- und fachunabhängig, eine Beleidigung.
Für mein Berufsverständnis wären Sie bestimmt keine tolle Lehrperson geworden, auch wenn Sie die Informationen über diesen Beruf in Ihrer Gymnasialzeit bekommen hätten.
Denn unser Berufsstand erlaubt keine vagen Recherchen zu Unterrichtsthemen. Sie erlauben sich aber ein solches Vorgehen über den Berufsstand der Lehrpersonen. Wie würden wir denn dastehen vor unseren Schülerinnen und Schülern.
Wenn jemand sein Hobby zum Beruf machen kann, so ist dies doch wunderbar. Die Musikschülerinnen und -schüler der Liechtensteinischen Musikschule profitieren von motivierten Lehrpersonen. Es muss schon frustrierend sein, wenn jemand wie Sie etwas studieren muss, was eigentlich im tiefsten Inneren nicht befriedigt. Orientieren Sie sich neu und werden Sie glücklich und zufrieden mit der neuen Tätigkeit.

Werner Gloor,
Präsident, Liechtensteinischer Musiklehrer/-innen Verein

In eigener Sache

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung