Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

«Win-Win 50»: Der gute Kompromiss

Nikolaus Frick,Rüfestrasse 5, Vaduz | 31. Mai 2014

Liebe Stimmbürgerinnen, liebe Stimmbürger. Sie haben Ihre
Abstimmungsunterlagen bereits erhalten oder werden Sie nächstens bekommen und haben nun die Wahl zwischen dem PVS-freundlichen Regierungsvorschlag, dem moderaten Kompromiss «Win-Win 50» und der klar schärferen Lösung
Pensionskasse «Win-Win» («WinWin 90»).
«Win-Win 90», respektive Pensionskasse «Win-Win» wie es auf dem Stimmzettel heisst, macht deutliche Einschnitte bei den Leistungen der Versicherten und zwar in einem Rahmen, wie sie der Staatsgerichtshof für absolut zulässig erachtet.
«Win-Win 90» nimmt auch die Pensionisten ein wenig in die Verantwortung. Wer seit 2009 von der Teuerungszulage (Wahlkampfgeschenk!) profitiert, erhält diese künftig nicht mehr.
«Win-Win 50» ist der gutliechtensteinische Kompromiss. Mit «Win-Win 50» räumen wir den 300-Millionen-Schaden auf Steuerzahlerkosten auf. Dafür fahren wir in Zukunft ein wenig günstiger und sparen 80 Millionen Franken, indem die Versicherten ihren Beitrag leisten und statt nur 45 Prozent der Beiträge 50
Prozent zahlen (wie in Liechtenstein üblich und bis 2008 auch in der PVS!). Und wir erhalten für das Darlehen jährlich 2,5 Millionen Franken Zinsen. Das ist sehr bescheiden für eine Pensionskasse, die mit einer Milliarde Franken ausgestattet ist. Die Renten fallen bei
«Win-Win 50» fast auf den Franken so hoch aus wie beim Regierungsvorschlag. Ein Ja zu «Win-Win 50» ist ein Ja zu einem fairen und versöhnlichen Abschluss in der Mitte.

Nikolaus Frick,
Rüfestrasse 5, Vaduz

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung