Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

«Win-Win» hat Rechenfehler drin

Peter Hilti,Tröxlegass 40, Schaan | 21. Mai 2014

Mit grossem Erstaunen musste ich feststellen, dass Nikolaus Frick seine eigene Initiative als fehlerhaft und fast schon «fahrlässig» bezeichnet. In unermüdlicher Manier setzt er sich für seine beiden Initiativen ein. Dies ist auf einer Seite bewundernswert, auf der anderen allerdings frage ich mich, wie man dem Volk eine Initiative schmackhaft machen will, wenn man selbst nicht dahinterstehen kann? Nikolaus Frick äusserte sich vor Kurzem mehrfach, dass «Win-Win 90» auf groben Rechenfehlern beruhe und diese Initiative nicht zu verantworten wäre. Warum empfiehlt dann dieselbe Person dem Volk ein doppeltes Ja? Das ist in meinen Augen ebenso verantwortungslos. Wer garantiert denn dem Volk, dass Nikolaus Frick bei «Win-Win 50» (oder «80»?) richtig gerechnet hat?

Peter Hilti,
Tröxlegass 40, Schaan

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung