Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

EU – Anti-christlicher Wolf im Schafspelz

Urs Kindle,Binzastrasse 51, Mauren | 15. Mai 2014

1. EU-Botschafter Richard Jones lud am 12. Mai 2014 anlässlich des Europatags in den Rathaussaal Vaduz ein. Motto des Treffens: «Ein demokratisches Europa – unsere gemeinsame Zukunft». Dass die EU jedoch alles andere als demokratisch bzw. tolerant ist, wird die allernächste Zukunft in aller Deutlichkeit zeigen.
2. Tatsache ist, dass eine EU-Armee namens Eurogendfor existiert – um etwa im Falle von Aufständen den Willen der EU unerbittlich durchzusetzen. Doch dieses Thema wird in den Grossmedien totgeschwiegen. Wie viele von uns sind sich bewusst, dass in der EU (aufgrund des Vertrages von Lissabon) die Todesstrafe möglich wird? Allzu leicht wird man im Ausnahmezustand etwa aufständische EU-Kritiker zu vermeintlichen Terroristen erklären und im Namen der «Sicherheit» gegen sie vorgehen können. (Siehe Vorträge von Prof. Dr. K. A. Schachtschneider auf Youtube.com.)
3. Wer die EU unterstützt, ebnet der drohenden kommunistischen Weltdiktatur den Weg. Nigel Farage, Mitglied des EU-Parlaments und gleichzeitig EU-Kritiker, bringt es auf den Punkt: «Diese Europäische Union [EU] ist der neue Kommunismus. Sie bedeutet Macht ohne Grenzen. Sie erschafft sich jetzt einen Bund menschlicher Misere.» (Siehe Youtube.com-Videodokument: «Nigel Farage: This EU is the New Communism», European Parliament, Strasbourg, 17. April 2013)
4. Hier nur ein kleines, repräsentatives Müsterchen bezüglich des diktatorischen Wesens der EU, Zitat: «Obwohl sich in Deutschland etwa 90 Prozent der Bevölkerung gegen die Einführung von Genmais aussprechen und auch die Grünen, Linkspartei sowie SPD und CSU dagegen sind, wird er kommen. Denn die Einführung von Genmais 1507 basiert auf einem EU-Beschluss, bei dessen Abstimmung sich Deutschland aufgrund der Unstimmigkeiten innerhalb der Regierung enthalten hat.» (tagesschau.de, 11. April 2014)
5. Die Tageszeitung «Südostschweiz» titelte: «Liechtenstein ist EU-Musterschüler» und wies darauf hin: «Das Land [Liechtenstein] hat 99,7 Prozent der 1247 Richtlinien in nationales Recht umgesetzt.» (sued-ostschweiz.ch, 5. Juli 2013) Auweia.
6. Wer der EU vertraut, vertraut einem Wolf im Schafspelz. Jesus durch eine begnadete Seherin: «Die Einheit der EU stammt nicht von Mir [Jesus] und wird eurer Welt nur Katastrophen bringen.» (christina-gallagher.de, 26. Januar 2013) Dem Scheinfrieden bzw. der Pseudogerechtigkeit der anti-christlichen EU ist niemals zu trauen. Wohl aber dem Wort Gottes (Bibel), das vor den täuschenden Mächtigen dieser Welt warnt.

Urs Kindle,
Binzastrasse 51, Mauren

Aufstieg des FCV

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung