Leserbrief

Faust aufs Auge

VCL Verkehrs-Club Liechtenstein | 22. April 2014

Das Amt für Umwelt teilt mit, dass die Treibhausgasemissionen des Verkehrs weiter angestiegen sind und der Verkehr bei uns für 36 Prozent (also mehr als ein Drittel) der Gesamtemissionen verantwortlich ist. Ein vermehrtes Umsteigen vom Auto auf Fahrrad und auf LIEmobil ist also angezeigt, besonders für Arbeitswege! Da passt es wie eine Faust aufs Auge, dass die Regierung den Landesbeitrag an den öffentlichen Verkehr um weitere 500 000 Franken senken will. Hoffentlich lässt der Landtag mehr verkehrspolitische Vernunft walten und lehnt die Reduktion ab!
Eine weitere Reduktion des Landesbeitrags an den öffentlichen Verkehr – seit 2010 eine Reduktion um insgesamt 4,5 Mio. Franken – zwingt LIEmobil dazu, das Angebot zu verschlechtern und die Tarife zu erhöhen. Damit wird ein Umsteigen vom Auto auf den öffentlichen Verkehr noch unattraktiver gemacht. Mit der Reduktion des Landesbeitrags und somit einer Schlechterstellung des öffentlichen Verkehr erreicht die Regierung das Gegenteil von ihren schönen Worten. Die Treibhausgasemissionen im Autoverkehr werden weiter ansteigen; die Staus zu Spitzenzeiten werden zunehmen.
Ein Lichtblick ist das Postulat der Freien Liste. Die Landesbeiträge für den öffentlichen Verkehr sollen jeweils für mehrere Jahre zugesichert werden. Dadurch wird die Planungssicherheit für LIEmobil erhöht. Um die Treibhausgasemissionen des Verkehrs zu senken und die Stauzeiten zu verringern, braucht Liechtenstein einen deutlich attraktiveren öffentlichen Personen-Nahverkehr. Deshalb lehnt der VCL-Vorstand eine weitere Reduktion des Landesbeitrags an den öffentlichen Verkehr klar ab.

VCL Verkehrs-Club Liechtenstein

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung