Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Was ist eine «Falsche Flagge»?

Urs Kindle,Binzastrasse 51, MaurenWeitere Leserbriefe: Seite 6 | 3. April 2014

Wie gelang es Kaiser Nero, einen Vorwand zu finden, um die Christen verfolgen zu können? Er zündete die Stadt Rom an und schob diesen die Untat in die Schuhe. (Ob es genau so abgelaufen ist, sei hier zweitrangig; es geht um das Prinzip.) Diese Taktik der wissentlich falschen Schuldzuweisung – um dadurch einen Grund zu erhalten, etwa gegen Gegner vorgehen zu können – nennt man bekanntlich «Falsche Flagge» (Englisch: «false flag»).
Mittels zahlreicher «Falscher Flaggen» wird seit unzähligen Jahren Weltpolitik gemacht und der allergrösste Teil des Volkes durchschaut dieses düstere, falsche «Spiel» nicht. Warum nicht? Weil man sich allzu leicht von der offiziellen, oftmals verdrehten (Medien-)Version blenden lässt. Wer sich etwa bezüglich der – mittlerweile erwiesenen! – höchst eindrücklichen Falschen Flaggen «Operation Northwoods» und auch «Operation Gladio» informiert, wird die Weltpolitik mit anderen Augen betrachten.
Enthüllungs-Journalist Paul Joseph Watson stellt klar: «Die Mainstream-Medien versuchen verzweifelt, den Begriff Falsche Flagge aus der allgemeinen Politik herauszuhalten. Sie wollen nicht, dass Leute darüber sprechen und verstehen, was er bedeutet.» (infowars.com; Sehenswert: Youtube.com: «Turkish officials plotting false flag», 29. März 2014)
Vor ein paar Tagen ist ein Mitschnitt eines höchst brisanten Polit-Gesprächs veröffentlicht worden. Hierin kommen schockierende «Falsche Flagge»-Pläne ans Licht, deren immense Bedeutung von den Medien heruntergespielt wurde. Ausnahme: Spiegel.de (und auch rt.com) zitieren aus diesem wichtigen Gespräch wörtlich: «Wenn es nötig ist, kann ich (das heisst der türkische Geheimdienstchef Hakan Fidan) vier Männer nach Syrien schicken und acht Raketen auf die Türkei abfeuern lassen, um einen Kriegsgrund zu schaffen.» (27. März 2013) Auweia. Die Tagesschau stellt klar: «Das türkische Aussenministerium bestätigt die Echtheit der Tonaufnahme (…)» (tagesschau.sf.tv, 28. März 2014) – es konnte offensichtlich nicht anders. Journalist P. J. Watson erklärt das Tondokument treffend: «Dies ist ein gewaltiger Augenöffner, klassischer, auf frischer Tat ertappter Falsche-Flagge-Terrorismus mit dem Ziel, einen Angriff auf Syrien zu rechtfertigen.» (27. März 2014, infowars.com)
Schlussfolgerungen: 1. Die Welt wird getäuscht. Mithilfe der Grossmedien werden unbequeme Gegner in falscher Schuldzuweisung zu «Tätern» gemacht (werden). 2. Es steht ein komplexer Krieg vor der Tür und gerade auch deshalb ist Anti-Krieg-Gebet und eine starke Kirche in Liechtenstein nur von Vorteil.

Urs Kindle,
Binzastrasse 51, Mauren
Weitere Leserbriefe: Seite 6

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung