Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

20 Minuten Verspätung

Marco Hemmerle, Unterfeld 25, Triesen | 26. Februar 2014

Herr Feisst, ich frage mich, ob Sie vom gleichen Busnetz sprechen wie ich, wenn Sie sagen, dass alles funktioniert. Ich fahre täglich Bus und hoffe, dass ich Sie nicht überrasche, wenn ich Ihnen mitteile: Es funktioniert gar nicht. Heute habe ich zum Beispiel 45 Minuten von Buchs nach Triesen, Haltestelle Schule, gebraucht. Ich rechne kurz für Sie: 20 Minuten Verspätung! Und dies ist kein Einzelfall. Zudem wurden Ihnen auch eine Menge anderer Probleme in Leserbriefen mitgeteilt. Wenn es also das Ziel ist, die Kunden zu verärgern, und somit die Fahrgastzahlen zu reduzieren, sind Sie auf dem besten Weg. Sollte dies nicht so sein, wäre es ratsam, die Probleme nicht zu ignorieren und zu handeln. Meinerseits werde ich diese Verschwendung von Zeit und Nerven nicht mehr lange in Kauf nehmen und auf das Auto umsteigen.

Marco Hemmerle, Unterfeld 25, Triesen

Verkehrspolitik

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung