Leserbrief

Leserbrief des Landesfürsten

Hans-Adam II.Fürst von Liechtenstein | 24. Januar 2014

In den beiden Landeszeitungen wurde am 23. Januar ein Leserbrief von Herrn Guido Meier veröffentlicht mit der Überschrift «Herbert Willes Geburtstagsfeier». Darin wird behauptet, ich hätte Herrn Herbert Wille erklärt, ihn für kein öffentliches Amt mehr zu ernennen als Folge einer Meinungsäusserung in einem wissenschaftlichen Vortrag. Diese Darstellung entspricht nicht den Tatsachen.
Ich habe Herbert Wille gegenüber erklärt, ihn nicht mehr für ein öffentliches Amt zu ernennen, nachdem er mir gegenüber nachdrücklich im Gespräch erklärt hat, er fühle sich an die bestehende Verfassung nicht gebunden, da sie seiner Meinung nach nicht mehr zeitgemäss ist. Wer ein öffentliches Amt ausübt, muss sich an Verfassung und Gesetz halten, selbst wenn er nicht mit allen Paragrafen einverstanden ist. Nur so lässt sich der Rechtsstaat aufrechterhalten. Als Staatsoberhaupt würde ich meine Pflichten verletzen, hätte ich Herbert Wille in ein öffentliches Amt berufen, im Wissen, dass er sich nicht an Verfassung und Gesetze halten will.

Hans-Adam II.
Fürst von Liechtenstein

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung