Leserbrief

Hub und Binza

VCL Verkehrs-Club Liechtenstein | 23. Januar 2014

Regierungschef Adrian Hasler hat nochmals bestätigt, dass Liechtenstein den Tisner Ast des Stadttunnels Feldkirch (Letzetunnel V5.3) ablehnt. Dies gemäss dem Positionspapier vom 9. November 2009. Das ist gut so, doch es reicht nicht. Liechtenstein muss auch den Ast nach Tosters ablehnen.
Seit vielen Jahren wird der Grenzübergang Schaanwald mit 10 000 bis 12 000 Fahrzeugen pro Tag belastet, Schwerverkehr inklusive. Ohne Stadttunnel Feldkirch (ohne Letzetunnel neu) wird diese Zahl weiterhin bei etwa 11 000 Fahrzeugen pro Tag verharren. Wenn der Letzetunnel gebaut wird, sollen es laut Prognosen 16 000 bis 17 000 Fahrzeuge pro Tag werden. Dauerstau in Schaanwald zu den Hauptverkehrszeiten!
Stau in Schaanwald wird dazu führen, dass die Autofahrenden vermehrt ausweichen: via Hub und Binza wird auch Mauren stark mit zusätzlichem Verkehr belastet werden. Dies kann nur verhindert werden, wenn Liechtenstein sowohl den Tunnelast nach Tisis wie den Tunnelast nach Tosters ablehnt! Aus Sicht der Stadtbehörden von Feldkirch soll der Tunnelast nach Tosters vor allem eine raumplanerische Sünde kaschieren: das grosse Fuhrunternehmen gehört eben nicht nach Tosters. Und dann braucht es auch den Tostner Tunnelast nicht. Noch kann die Petition unterschrieben werden: www.petition-stadttunnel.li.

VCL Verkehrs-Club Liechtenstein

In eigener Sache

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung