Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Tempo 30 rettet Leben

Liechtensteinische Gesellschaftfür Umweltschutz LGU | 30. November 2013

Neun von zehn angefahrenen Fussgängern überleben einen Aufprall mit einem Auto, das Tempo 30 fährt. Bei Tempo 50 überleben den Unfall nur drei von zehn. Wer sich für das Ziel weniger, vor allem aber weniger schwere Unfälle einsetzt, der sollte also Tempo-30-Zonen befürworten.
In unseren Gemeinden gibt es zwei Strassentypen. Auf verkehrsorientierten Strassen, in der Regel Landesstrassen, soll der Verkehr sicher durch die Ortschaften rollen. Siedlungsorientierte Strassen, die Quartierstrassen, sind für die Bewohner da. Sie werden jedoch immer öfter vom Durchgangsverkehr genutzt. Solange auf beiden Strassentypen gleich schnell gefahren werden kann, wird das auch so bleiben, weil diejenigen, die dichtem Verkehr oder Stau ausweichen, schnell fahren möchten. Wird jedoch in einem Quartier Tempo 30 eingeführt, dann sind die Strassen dort für den Durchgangsverkehr weit weniger attraktiv. Das befreit die Quartiere nicht nur vom Verkehr, sondern auch von Lärm und macht sie zudem sicherer. Ein Gewinn für die dort lebenden Menschen, vor allem für die Kinder. Dieses Prinzip funktioniert aber nur dann, wenn der Tempo-Unterschied zwischen den beiden Strassentypen deutlich genug ist. Der zwischen Tempo 50 und 40 ist es nicht.
Die Liechtensteinische Gesellschaft für Umweltschutz LGU setzt sich für eine klare, einheitliche Regelung in unserem kleinen Land ein. Auf den Durchfahrtsstrassen soll mit Tempo 50 gefahren werden können und auf Quartierstrassen mit Tempo 30. In den Gemeindezentren sollten Begegnungszonen zur Regel werden. Ausserorts bleibt es bei Tempo 80. Eine derart klare Regelung ist für alle Menschen leicht zu merken und besser als eine, mit der auf gleichen Strassentypen unterschiedlich schnell gefahren werden darf. Der Vorschlag, auf Antrag der Gemeinden ergänzend auch noch Tempo 40 für einzelne Strassen einführen zu können, sollte nicht weiterverfolgt werden.
In ganz Europa haben Studien ergeben, dass bei Tempo 30 in den Quartieren die Wahrscheinlichkeit eines Unfalls abnimmt und bei Unfällen die Verletzungsfolgen geringer sind. Weil Tempo 30 Leben rettet, ist dies die optimale Geschwindigkeit für unsere Quartierstrassen.

Liechtensteinische Gesellschaft
für Umweltschutz LGU

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung