Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Einfach nachgedacht

Peter Sele, Auring 59, Vaduz | 27. September 2013

Mit seinem Leserbrief vom 24. September 2013 fordert uns der Credo-Vorsitzende Hans Gassner zum Nachdenken auf. Wenn ich dieser Aufforderung Folge leiste, dann stellen sich mir folgende Fragen: ? Weshalb muss der Credo-Vorsitzende wissen, wo das Opfer-Geld aufbewahrt wird? ? Weshalb ist es dem Credo-Vorsitzenden nicht möglich, die Frage im persönlichen Gespräch mit dem Küster zu klären? ? Welche Interessen verfolgt der Credo-Vorsitzende, bzw. ist der hochw. Herr Prälat der Sprache nicht mächtig, um (als Vorgesetzter) die Angelegenheit mit dem Küster direkt zu regeln? ? Was unternimmt der Credo-Vorsitzende, damit die Worte des antiken Schriftstellers Tertullian auch auf die heutigen Christen-Gemeinden zutreffen könnte: «Seht, wie sie einander lieben.»


Peter Sele, Auring 59, Vaduz

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung