Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Neubau Kindergarten-Schulerweiterung Ruggell

Helmut Schwendinger,Mitglied Schulrat Ruggell,Poliweg 20, Ruggell | 24. September 2013

Zum Inserat von Kurt Alois Kind in der «Liewo»: Wie ich am Sonntag leider in der «Liewo» lesen musste, wird der Kindergartenneubau in Ruggell von Kurt Alois Kind als Fehlplanung und Irreführung des Steuerzahlers bezeichnet. Ich möchte gar nicht weiter auf das Projekt eingehen, denn dies wurde am öffentlichen Info-Abend und mit der Abstimmungsbroschüre, die an alle Haushaltungen gegangen ist, ausführlich gemacht. Dass es diesen Neubau braucht, da sind sich die Ruggeller/-innen sicherlich einig. Über die Kosten von 6?950?000 Franken kann man und darf man sicherlich diskutieren. Wenn wir dieses Projekt nicht jetzt umsetzen, wann dann? Denn dies ist eine Investition für unsere Kinder und somit eine Investition für die Zukunft.Die einzige Irreführung, die ich erkennen kann, ist die von Kurt Alois Kind selbst, weil er das Projekt offensichtlich nicht an dem Standort will, wo es geplant ist. Dies aus dem einfachen Grund, weil ihm dann im Haus Langacker 10, wo er seit einigen Jahren ein und aus geht, die Aussicht nach Westen verbaut würde. Anstatt klar zu sagen, dass er den Kindergartenneubau nicht will, weil ihm dann die Sicht nach Westen verbaut wird, versucht er nun, das Projekt «Kindergartenneubau» als Fehlplanung und Irreführung des Steuerzahlers darzustellen – das ist für mich Irreführung. Ich kann Ihnen, Herr Alois Kurt Kind, nur empfehlen, sich mal mit dem Gesamtkonzept Schulbau Ruggell, das schon unter Vorsteher Jakob Büchel begonnen wurde, zu befassen.


Helmut Schwendinger,Mitglied Schulrat Ruggell,Poliweg 20, Ruggell


Sparmassnahmen

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung