Volksblatt Werbung
Leserbrief

Wer ist schuld an?dem Geschehen?

Udo Meesters,Hofistrasse 42, Triesenberg | 12. September 2013

Nach der Bissattacke in Triesenberg wurde ein Hund eingeschläfert. Traurig, dass so etwas passiert ist. Bei der Berichterstattung vermisse ich jedoch, Fragen nach dem wie, warum und weshalb. Wieso konnten die Hunde überhaupt frei herumlaufen. Haben die Kinder auf dem Grundstück, sprich Revier, der Hunde gespielt. Haben sich die Hunde eventuell durch unbewusstes falsches Verhalten der Kinder bedroht gefühlt. Oder haben die Hunde die Kinder grundlos attackiert? Ich erlebe es fast täglich, wie bereits Kinder auf dem Weg zur Kita sich völlig falsch gegenüber Hunden – sozialisierten, zum Teil im Welpenalter, die noch keine Revierverteidigung an den Tag legen – verhalten und kreischend sowie rennend im grossen Bogen aus dem Wege gehen. Das treibt natürlich den Spiel- und Jagdtrieb eines Vierbeiners an. Mama hat immer gesagt: «An einem Hund immer langsam und normal vorbeigehen und nicht rennen, dann macht der Hund in der Regel gar nichts.»Alle reden über Pflichten und Vorschriften für Hundebesitzer. Erziehung, Sozialisierung und Hundeschule. Maulkorb. Anleinen. Aber kaum ein Nichthundebesitzer denkt darüber nach, mal über das eigene Verhalten einem Hund gegenüber zu sprechen. Viele Erwachsene wissen es nicht einmal. Wie soll man das richtige Verhalten von Kindern erwarten?Also wer war jetzt schuld am Fehlverhalten der Hunde? Ich bitte um mehr Aufklärung in solchen Fällen, bevor man den Schwächsten einschläfert ohne sein Fehlverhalten näher zu erläutern.Ein kleiner Tipp am Rande: Wie wäre es mal seitens der Kitas mit einem Besuch in einer Hundeschule?

Udo Meesters,Hofistrasse 42, Triesenberg

Glaube

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung