Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Gleiches Alters-?kapital, doppelt?so viel Rente!

Nikolaus Frick,Rüfestrasse 5, Vaduz | 5. September 2013

Die Regierung hat auf den Rentenvergleich von Revitrust reagiert und behauptet, dass der Rentenvergleich sich nicht für einen Vergleich eigne und bezieht sich dabei auf den sogenannten Umwandlungssatz. Tatsächlich ist es aber so, dass für einen Vergleich entscheidend ist, wie hoch das angesparte Alterskapital zum Zeitpunkt der Pensionierung ist. Die Zahlen kann man im Rentenvergleich von Revitrust nachlesen: Das Alterskapital eines Staatsangestellten soll gemäss Regierungsvorschlag künftig über 20 Prozent höher als das in der Dienstleistungsbranche sein, 25 Prozent höher als in der Industrie und mehr als doppelt so hoch wie im Gewerbe! Warum ist das so? Unter anderem weil die Regierung findet, dass der Steuerzahler die Pensionskasse der Staatsangestellten künftig mit überdurchschnittlich hohen Beiträgen alimentieren soll. Und das soll nur für Neuangestellte gelten.Wer bereits beim Staat arbeitet, kann auch in Zukunft dank geplanter grosszügiger Besitzstandswahrungs-Paragrafen mit Renten rechnen, die sogar doppelt so hoch sein werden wie in der Industrie! Und das obwohl ein Staatsangestellter keinen Franken mehr an Alterskapital angespart hat als ein Industriearbeiter. Dass das nicht aufgeht, ist klar. Also soll der Steuerzahler die fehlenden 300 Millionen Franken einschiessen – ausser der Landtag greift noch beherzt im Interesse der Steuerzahler ein.Die Volksinitiative Pensionskasse Win-Win schlägt regional übliche Renten für Staatsangestellte und weniger «Besitzstand» vor. Damit lassen sich immerhin 90 Millionen Franken sparen. Unterstützen Sie diese sinnvolle Vorlage auf www.pensionskasse-win-win.li.

Nikolaus Frick,Rüfestrasse 5, Vaduz


Migros Triesen

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung