Leserbrief

Pflichtlektüre für den Staatsfeiertag

Robert Allgäuer,Schalunstrasse 17, Vaduz | 14. August 2013

«Der Zweite Weltkrieg begann am 1. September 1939 mit dem Angriff Hitlerdeutschlands auf Polen und endete in Europa mit der deutschen Kapitulation am 8. 5. 1945 und im ostasiatisch-pazifischen Raum mit der japanischen Kapitulation am 2. September 1945. Die grossen Kriegsgegner waren die Achsenmächte einerseits (Deutschland, Italien ab 1940 und Japan ab 1941) und die Alliierten andererseits (Grossbritannien, Frankreich, ab 1941 Sowjetunion und USA), dazu zahlreiche Verbündete beider Seiten. Nach grossflächigen Siegeszügen der Achsenmächte wendete sich das Kriegsgeschehen ab 1942 zu ihren Ungunsten. Der Zweite Weltkrieg war ein von den Achsenmächten entfesselter Eroberungs-, Weltanschauungs- und Vernichtungskrieg.Liechtenstein war im Zweiten Weltkrieg von Krieg und Anschluss an Hitlers Grossdeutschland bedroht. Wie nie mehr seit den Koalitionskriegen Napoleons musste die Bevölkerung um Leben, Habe und Identität fürchten, von aussen und innen. Das Land blieb verschont, selbst unbewaffnet und neutral, im Schutzschatten der neutralen Schweiz, gerettet durch den Sieg der alliierten Armeen über Deutschland (...). Der Krieg berührte alle Bereiche.» Peter Geiger im Historischen Lexikon für das Fürstentum Liechtenstein, 2013, Seite 1087.Mit dieser komprimierten Darstellung der Nazizeit präsentiert Peter Geiger eine vortreffliche Interpretation des Geschehens, präzis, nüchtern, aufklärend und sprachlich sehr gekonnt.

Robert Allgäuer,Schalunstrasse 17, Vaduz

Medienförderung 1FLTV

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung