Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Hoffnung auf Entschuldigung

Paul Büchel,Unterfeld 24, Triesen | 13. August 2013

Dass das Liechtenstein Marketing (immerhin offizielle Vermarktungsstelle der Fürstlichen Regierung) für den Staatsfeiertag den Wahlslogan der Vaterländischen Union «Wir sind Liechtenstein» übernommen hat, ist mehr als peinlich. Dies ist ein Schlag ins Gesicht für alle Liechtensteinerinnen und Liechtensteiner, welche der VU nicht nahestehen. Bei den letzten Wahlen waren dies immerhin fast drei Viertel der Bevölkerung. Das Abschreiben allein ist schon peinlich. Wenn das Plagiat zudem noch von einer politischen Partei kommt, wird die ganze Sache noch peinlicher. Man muss sich wirklich fragen, welch «Marketing-Profis» hier am Werke sind.

Ich hoffe, dass sich die Verantwortlichen der Marketingorganisation oder die Regierung bei der liechtensteinischen Bevölkerung entschuldigen wird. Rückgängig kann man den Fauxpas wohl nicht mehr machen. Ich fühle mich als Liechtensteiner verraten, da mein Land den Staatsfeiertag mit dem Slogan einer Partei bewirbt, mit der ich nichts zu tun habe und auch in Zukunft nichts zu tun haben möchte. Hiermit hat man den Staatsfeiertag – wohl auch für viele andere – im wahrsten Sinne des Wortes versaut. Armes Liechtenstein.

Paul Büchel,Unterfeld 24, Triesen

In eigener Sache

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung