Leserbrief

Wie wärs mit?weniger Bussen?

Susu Abu Khadra,Feldstrasse 66b, Triesen | 31. Mai 2013

Ich denke, dass LIEmobil sicherlich viel Geld einsparen könnte, da die meisten Busse mehr oder weniger leer rumfahren. Schaut man sich mal die Busse jeden Tag an, die rumfahren, fragt sich der eine oder andere sicherlich auch, ob wir hier in einer Grossstadt leben. Gefühlt jede vierte Minute kommt ein Bus. Die meisten sind fast leer, ausser zu den Stosszeiten. Das kann doch nicht rentieren? Auch sehr lustig zu beobachten ist, wenn der Eilkurs Sargans-Vaduz hinter dem «normalen» Bus nach Vaduz durch Triesen steckt, dicht gefolgt vom Bus aus Balzers kommend. Den Ortsbus Triesen dürfen wir auch nicht vergessen. Ich frage mich tagtäglich, ob es wirklich drei Busse sein müssen, im Abstand von 200 Metern, mit dem gleichen Ziel? Was ich damit sagen möchte: Bei Stosszeiten ist es verständlich, dass viele Busse verkehren, aber den ganzen Tag so viele? Und ist es nötig, dass nachts um 23.15 Uhr wirklich ein Doppelstöcker oder ein Gelenkbus gebraucht wird? Etwas Gutes haben aber die vielen Busse, die auf der Fahrbahn anhalten müssen: Man lernt viele Nebenstrassen, Quartierstrassen und ganz neue Wohngegenden kennen.

Susu Abu Khadra,Feldstrasse 66b, Triesen


Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung