Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung
Leserbrief

Eine beschämende Absenz!

Julius Risch, Unterfeld 3, Triesen | 27. Mai 2013

Das 25-jährige Weihejubiläum unseres Erzbischofs haben am Mittwoch zahlreiche Gläubige mitgefeiert. Das Fürstenhaus war ebenfalls am festlichen Pontifikalamt anwesend. Wer indes mit Abwesenheit glänzte, war unsere Regierung. Dass sich keiner der Regierungsvertreter zu diesem Anlass bequemte, finde ich überaus beschämend. Es zeigt jedoch auf, dass wir nicht mehr über die Trennung von Kirche und Staat diskutieren müssen: Die Trennung ist heute schon eine Tatsache. Ich gehe jede Wette ein: Die Chance, einen Vertreter der Regierung zu sichten, wäre am Mittwoch einiges höher gewesen, wenn eine Guggenmusik ihr 25-jähriges Bestehen gefeiert hätte. Das finde ich einfach «himmeltraurig».

Julius Risch, Unterfeld 3, Triesen

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung
Volksblatt Werbung