Volksblatt Werbung
Leserbrief

Mutige Einladungen im Jahr?des Glaubens

Sr. Alma Pia, ASC, Kloster St. Elisabeth, Schaan | 20. April 2013

Haben Sie die Broschüre des Abtes Werlen von Einsiedeln gelesen? Er betitelte sie: «Miteinander die Glut unter der Asche entdecken». Für mich ist sie ein kostbares Geschenk für die ganze Kirche zum 50-Jahr-Konzilsjubiläum.Ob der neue und der emeritierte Papst sie kennen? Wie wirkt sie wohl auf ihrer Ebene? Freuen wir uns über unseren umjubelten Papst Franziskus, dessen kindlicher und zugleich heroischer Mut an den sel. Johannes XXIII. erinnert, der – ohne die Kardinäle zu fragen – das II. Vat. Konzil angekündigt hat. Die Wahl des Namens Franziskus und die sofort durchgesetzte einfache Kleidung wie die herzliche Beziehung zu den Menschen und die liebende Zuwendung zu den Jugendlichen im Gefängnis berechtigen zu viel Hoffnung. Wie Johannes die Fenster der Kirche weit geöffnet hat, um den frischen Wind des Heiligen Geistes hereinzulassen, so möchte Franziskus durch Wort und Beispiel die Getauften mit dem Geist Jesu anstecken. Jesus trug keine kostbaren Kleider, lebte und lehrte die Einheit in der Verschiedenheit. Er hat seine Apostel ganz bunt «zusammengewürfelt»: Verheiratete und Ledige, Fischer, Zöllner, einen Terroristen und in Paulus sogar einen erbitterten Christenverfolger. Auf diesen Gründer des Christentums können wir uns verlassen. Er hat seinen Neuen Bund – die Kirche – nicht nur mit seinem Blut besiegelt, sondern auch versprochen: Ich bleibe bei euch alle Tage bis ans Ende der Welt. Wir dürfen nur nicht vergessen, dass wir – alle Getauften – die Kirche sind, mitverantwortlich für ihre Qualität! Wer sich Christ/-in nennt, muss Christus gleichen! Guten Erfolg!


Sr. Alma Pia, ASC, Kloster St. Elisabeth, Schaan

Teile diesen Leserbrief mit deinen Freunden

Leserbrief schreiben

Wie denken Sie darüber?
Titel
Text 0 / 2500 Zeichen
Weiter
Volksblatt Werbung